EHC BielEHC KlotenEV ZugGenève-ServetteHC Ambri-PiottaHC DavosHC Fribourg-GottéronHC-LuganoLausanne HCSC BernSC Rapperswil-Jona LakersZSC Lions
Wichtiges Tor von Schneeberger
SC Bern mit dem Rücken zur Wand
publiziert: Samstag, 21. Mrz 2015 / 22:31 Uhr
Der HC Davos erwies sich erneut als die bessere Mannschaft.
Der HC Davos erwies sich erneut als die bessere Mannschaft.

Der HC Davos gewinnt mit 2:0 auch das dritte Playoff-Halbfinalspiel gegen Bern. Noah Schneeberger und Perttu Lindgren besiegeln die Niederlage des SCB.

2 Meldungen im Zusammenhang
Noah Schneeberger (27), ein Berner Verteidiger in Diensten des HC Davos, erzielte nach 47 Minuten das wichtigste Goal der Partie. Der Schlüsseltreffer entsprang nicht einer Kombination oder einer Passstafette. Vielmehr führte der Zufall Regie. Der Davoser Flügel Mauro Jörg stürmte in die Angriffszone, verlor die Kontrolle über den Puck, von hinten kam Verteidiger Schneeberger, der übernahm die verwaiste Scheibe und überwand Marco Bührer mit einem Handgelenkschuss. Für Schneeberger war es das bislang wichtigste Tor seiner Karriere. Der ehemalige Langnauer Junior, den es von Langnau via Biel und Servette nach Davos getrieben hat, erzielte in seiner neunten Saison erstmals ein Playoff-Tor.

Unmittelbar vorher hatte sich auch dem SC Bern nochmals eine Chance geboten. Dem 20-jährigen Verteidiger Claude-Curdin Paschoud unterlief einer der ganz wenigen Davoser Fehler, Alain Berger vemochte indessen nicht zu profitieren, sein Slapshot rauschte am Goal von Leonardo Genoni vorbei. Wenige Sekunden später schlug es auf der Gegenseite ein.

HC Davos war die bessere Mannschaft

Dieser Lauf der Dinge mag zufällig gewesen sein, er überraschte jedoch nicht. Der HC Davos erwies sich erneut als die bessere Mannschaft. Der grosse SC Bern erwies sich nicht im Stande, die Davoser über längere Zeit unter Druck zu setzen. Es fehlte an Leidenschaft und an Lösungsansätzen. Bern gestaltete zwar die Startphase zumindest optisch überlegen, gute Torchancen blieben jedoch Mangelware. Dem Gast aus Davos boten sich die besseren Möglichkeiten. So richtig gefährlich wurde es vor Leonardo Genoni (26 Paraden) erst, als dem SCB während der letzten 13 Minuten das Wasser bis zur Gurgel stand.

Die erste Ausgleichschance bot sich Tristan Scherwey in der 49. Minute. Dem 23-Jährigen will in dieser Halbfinalserie aber kein Tor gelingen; kein anderer Akteur besass derart viele Möglichkeiten. Der HC Davos leistete sich in den letzten zehn Minuten noch zwei Strafen. Im Powerplay fiel der Ausgleich aber auch nicht mehr. Bud Holloway (55.) und Verteidiger Philippe Furrer (59.) vergaben die letzten Grosschancen. Eine Sekunde vor Schluss gelang Perttu Lindgren für Davos mit einem Weitschuss ins leere Tor noch das 2:0.

Bern - Davos 0:2 (0:0, 0:0, 0:2)

17'131 Zuschauer (ausverkauft). - SR Kurmann/Vinnerborg, Küng/Wüst. - Tor: 47. Schneeberger (Jörg, Simion) 0:1. 60. (59:59) Lindgren (Schneeberger/Ausschlüsse Ritchie; Forster) 0:2 (ins leere Tor). - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Bern, 6mal 2 Minuten gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Martin Plüss; Paulsson.

Bern: Bührer; Krueger, Philippe Furrer; Beat Gerber, Gragnani; Flurin Randegger, Blum; Kreis, Sandro Wiedmer; Holloway, Ritchie, Bertschy; Alain Berger, Ruefenacht, Tristan Scherwey; Simon Moser, Martin Plüss, Jönsuu; Pascal Berger, Gardner, Reichert.

Davos: Genoni; Félicien Du Bois, Kindschi; Forster, Jan von Arx; Samuel Guerra, Jung; Schneeberger, Paschoud; Ambühl, Redenbach, Dino Wieser; Marc Wieser, Lindgren, Paulsson; Sciaroni, Samuel Walser, Gregory Hofmann; Simion, Corvi, Jörg.

Bemerkungen: Bern ohne Kobasew, Loichat, Jobin (alle verletzt) und Cloutier (überzähliger Ausländer), Davos ohne Reto von Arx, Heldner, Koistinen und Axelsson (alle verletzt). - Timeout Bern (59.).

(flok/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Genève-Servette erzwingt in der Halbfinal-Serie gegen die ZSC Lions auswärts den Umschwung zur 2:1-Führung. Die Romands ... mehr lesen
Genf könnte am Ende jubeln.
Ambri Trainer Serge Pelletier brauchte Nerven.
Ambri-Piotta legt im Abstiegs-Playoff gegen die Rapperswil-Jona Lakers wieder vor. ... mehr lesen
Jérémy Wick verbuchte in der vergangenen Saison 28 Skorerpunkte.
Jérémy Wick verbuchte in der vergangenen Saison 28 Skorerpunkte.
Vertrag bis 2020 verlängert  Der kanadisch-schweizerische Doppelbürger Jérémy Wick verlängerte seinen noch ein Jahr gültig gewesenen Vertrag mit Genève-Servette vorzeitig um weitere drei Jahre bis 2020. 
Rückkehr in die Schweiz  Rob Schremp kehrt in die Schweiz zurück. Die SCL Tigers nehmen den Center für ein Jahr ...
Rob Schremp spielte einst für den EVZ.
Ratushny will sich auf seinen neuen Trainerjob konzentrieren.
Suhonen übernimmt  Lausannes künftiger Trainer Daniel Ratushny wird seinen noch ein Jahr gültig gewesenen Vertrag als ...  
EISHOCKEY: OFT GELESEN
Titel Forum Teaser
  • tigerkralle aus Winznau 122
    Nomination Gut gewählt Herr Simpson ! Gerber ist Verletzt , währe ein ... Di, 07.01.14 08:03
  • tigerkralle aus Winznau 122
    Gratulation Das ist ja super !!! Jetzt aber weiter so !!Konzentrieren und Kämpfen , ... Mi, 04.12.13 08:26
  • tigerkralle aus Winznau 122
    Olten Ein gutes Spitzenduo !!!Wenigstens haben sie 3:1 gewonnen !!! Aber sie ... Fr, 29.11.13 10:36
  • tigerkralle aus Winznau 122
    Entlassen !! Das muss eine Genugtuung für Hänni gewesen sein !!!!! Sa, 23.11.13 09:25
  • Grischa31 aus Würenlos 1
    So kann man sich irren... Zum Zeitpunkt der Veröffenlichung war die Prognose sicherlich nicht ... Fr, 22.11.13 16:25
  • Riscal aus Steinhausen 1
    Aktuelle Bilder bei Berichten Schade wenn bei aktuellen Berichten uralte Fotos verwendet werden. Was ... Sa, 19.10.13 18:12
  • Mabitron aus Menziken 1
    Super für Berra, trotzdem bitte Vorsicht! Ich befinde mich momentan auf Geschäftsreise in Calgary. Dort hatte ich ... Mo, 08.04.13 21:25
  • Querschleeger aus Rheinfelden 1031
    wie gehabt! "... Nach dem Tor des des 35-jährigen Berners, ..." Fr, 25.01.13 10:17
 

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelbodenstarker Regen16 °C0 / 09 / 55
Aletsch Arenastarker Regen12 °C0 / 012 / 35
Arosawechselhaft, Regenschauer17 °C90 / 1200 / 43
Crans - Montanabewölkt und regnersich17 °C0 / 00 / 27
Davoswechselhaft, Regenschauer20 °C- / -0 / 57
Engelberg - Titlisstarker Regen16 °C0 / 00 / 24
Flims Laax Falerawechselhaft, Regenschauer20 °C0 / 02 / 29
Flumserbergwechselhaft, Regenschauer22 °C0 / 00 / 18
Grindelwald First-Bussalpstarker Regen16 °C0 / 04 / 10
Hoch-Ybrigstarker Regen17 °C0 / 02 / 12
Kanderstegstarker Regen15 °C- / -0 / 5
Klosterswechselhaft, Regenschauer20 °C- / -0 / 57
Lenzerheidebewölkt und regnersich17 °C0 / 00 / 42
Les Diableretsstarker Regen15 °C65 / 01 / 34
Meiringen - Haslibergstarker Regen19 °C- / -0 / 13
Saas-Feestarker Regen16 °C0 / 850 / 21
Verbierstarker Regen15 °C0 / 02 / 82
Wildhaus - Toggenburgwechselhaft, Regenschauer18 °C0 / 00 / 17
Zermatt - Matterhornstarker Regen19 °C0 / 14516 / 54
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 15°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 14°C 19°C gewittrige Regengüsseleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 15°C 18°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten