EHC BielEHC KlotenEV ZugGenève-ServetteHC Ambri-PiottaHC DavosHC Fribourg-GottéronHC-LuganoLausanne HCSC BernSC Rapperswil-Jona LakersZSC Lions
Wichtiges Tor von Schneeberger
SC Bern mit dem Rücken zur Wand
publiziert: Samstag, 21. Mrz 2015 / 22:31 Uhr
Der HC Davos erwies sich erneut als die bessere Mannschaft.
Der HC Davos erwies sich erneut als die bessere Mannschaft.

Der HC Davos gewinnt mit 2:0 auch das dritte Playoff-Halbfinalspiel gegen Bern. Noah Schneeberger und Perttu Lindgren besiegeln die Niederlage des SCB.

2 Meldungen im Zusammenhang
Noah Schneeberger (27), ein Berner Verteidiger in Diensten des HC Davos, erzielte nach 47 Minuten das wichtigste Goal der Partie. Der Schlüsseltreffer entsprang nicht einer Kombination oder einer Passstafette. Vielmehr führte der Zufall Regie. Der Davoser Flügel Mauro Jörg stürmte in die Angriffszone, verlor die Kontrolle über den Puck, von hinten kam Verteidiger Schneeberger, der übernahm die verwaiste Scheibe und überwand Marco Bührer mit einem Handgelenkschuss. Für Schneeberger war es das bislang wichtigste Tor seiner Karriere. Der ehemalige Langnauer Junior, den es von Langnau via Biel und Servette nach Davos getrieben hat, erzielte in seiner neunten Saison erstmals ein Playoff-Tor.

Unmittelbar vorher hatte sich auch dem SC Bern nochmals eine Chance geboten. Dem 20-jährigen Verteidiger Claude-Curdin Paschoud unterlief einer der ganz wenigen Davoser Fehler, Alain Berger vemochte indessen nicht zu profitieren, sein Slapshot rauschte am Goal von Leonardo Genoni vorbei. Wenige Sekunden später schlug es auf der Gegenseite ein.

HC Davos war die bessere Mannschaft

Dieser Lauf der Dinge mag zufällig gewesen sein, er überraschte jedoch nicht. Der HC Davos erwies sich erneut als die bessere Mannschaft. Der grosse SC Bern erwies sich nicht im Stande, die Davoser über längere Zeit unter Druck zu setzen. Es fehlte an Leidenschaft und an Lösungsansätzen. Bern gestaltete zwar die Startphase zumindest optisch überlegen, gute Torchancen blieben jedoch Mangelware. Dem Gast aus Davos boten sich die besseren Möglichkeiten. So richtig gefährlich wurde es vor Leonardo Genoni (26 Paraden) erst, als dem SCB während der letzten 13 Minuten das Wasser bis zur Gurgel stand.

Die erste Ausgleichschance bot sich Tristan Scherwey in der 49. Minute. Dem 23-Jährigen will in dieser Halbfinalserie aber kein Tor gelingen; kein anderer Akteur besass derart viele Möglichkeiten. Der HC Davos leistete sich in den letzten zehn Minuten noch zwei Strafen. Im Powerplay fiel der Ausgleich aber auch nicht mehr. Bud Holloway (55.) und Verteidiger Philippe Furrer (59.) vergaben die letzten Grosschancen. Eine Sekunde vor Schluss gelang Perttu Lindgren für Davos mit einem Weitschuss ins leere Tor noch das 2:0.

Bern - Davos 0:2 (0:0, 0:0, 0:2)

17'131 Zuschauer (ausverkauft). - SR Kurmann/Vinnerborg, Küng/Wüst. - Tor: 47. Schneeberger (Jörg, Simion) 0:1. 60. (59:59) Lindgren (Schneeberger/Ausschlüsse Ritchie; Forster) 0:2 (ins leere Tor). - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Bern, 6mal 2 Minuten gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Martin Plüss; Paulsson.

Bern: Bührer; Krueger, Philippe Furrer; Beat Gerber, Gragnani; Flurin Randegger, Blum; Kreis, Sandro Wiedmer; Holloway, Ritchie, Bertschy; Alain Berger, Ruefenacht, Tristan Scherwey; Simon Moser, Martin Plüss, Jönsuu; Pascal Berger, Gardner, Reichert.

Davos: Genoni; Félicien Du Bois, Kindschi; Forster, Jan von Arx; Samuel Guerra, Jung; Schneeberger, Paschoud; Ambühl, Redenbach, Dino Wieser; Marc Wieser, Lindgren, Paulsson; Sciaroni, Samuel Walser, Gregory Hofmann; Simion, Corvi, Jörg.

Bemerkungen: Bern ohne Kobasew, Loichat, Jobin (alle verletzt) und Cloutier (überzähliger Ausländer), Davos ohne Reto von Arx, Heldner, Koistinen und Axelsson (alle verletzt). - Timeout Bern (59.).

(flok/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Genève-Servette erzwingt in der Halbfinal-Serie gegen die ZSC Lions auswärts den Umschwung zur 2:1-Führung. Die Romands ... mehr lesen
Genf könnte am Ende jubeln.
Ambri Trainer Serge Pelletier brauchte Nerven.
Ambri-Piotta legt im Abstiegs-Playoff gegen die Rapperswil-Jona Lakers wieder vor. ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Matt D'Agostini.
Matt D'Agostini.
44 Tore und insgesamt 92 Skorerpunkte in zwei Seasons  Ambri-Piotta verpflichtet für die kommende Saison vom Playoff-Halbfinalisten Genève-Servette den kanadischen Flügelstürmer und Topskorer Matt D'Agostini (29). 
Hirnerschütterung kann nicht auskuriert werden  Janick Steinmann vom HC Lugano beendet laut mehreren Medienberichten aus ...
Janick Steinmann.
Insgesamt bestritt Arcobello bislang 139 NHL-Spiele für Edmonton, Nashville, Pittsburgh, Arizona und Toronto. Er erzielte dabei 53 Punkte, darunter 24 Tore.
Spielmacher und Powerplay-Spezialist  Schweizer Meister SC Bern verpflichtet für die kommenden zwei Saisons den ...  
Bis Ende Saison 2017/18  Miro Zryd bleibt den Tigers treu.
Miro Zryd ist seit zwei Jahren im Emmental aktiv.
Titel Forum Teaser
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... gestern 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... gestern 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Sehr, sehr traurig... Für den Jorian ist eine Redaktion eine Anstalt, die Zenzur immer dann ... Mo, 06.06.16 21:11
  • mcdale aus St. Gallen 106
    Pech aber auch Mit den Freidenkern wollte man unabhängig erscheinen, vergass aber ... Fr, 03.06.16 11:36
 

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelbodenstarker Regen16 °C0 / 09 / 55
Aletsch Arenastarker Regen12 °C0 / 012 / 35
Arosawechselhaft, Regenschauer17 °C90 / 1200 / 43
Crans - Montanabewölkt und regnersich17 °C0 / 00 / 27
Davoswechselhaft, Regenschauer20 °C- / -0 / 57
Engelberg - Titlisstarker Regen16 °C0 / 00 / 24
Flims Laax Falerawechselhaft, Regenschauer20 °C0 / 02 / 29
Flumserbergwechselhaft, Regenschauer22 °C0 / 00 / 18
Grindelwald First-Bussalpstarker Regen16 °C0 / 04 / 10
Hoch-Ybrigstarker Regen17 °C0 / 02 / 12
Kanderstegstarker Regen15 °C- / -0 / 5
Klosterswechselhaft, Regenschauer20 °C- / -0 / 57
Lenzerheidebewölkt und regnersich17 °C0 / 00 / 42
Les Diableretsleicht bewölkt, Gewitter22 °C65 / 03 / 34
Meiringen - Haslibergstarker Regen19 °C- / -0 / 13
Saas-Feestarker Regen16 °C0 / 850 / 21
Verbierstarker Regen15 °C0 / 02 / 82
Wildhaus - Toggenburgwechselhaft, Regenschauer18 °C0 / 00 / 17
Zermatt - Matterhornstarker Regen19 °C0 / 14516 / 54
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 13°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 14°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 13°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 11°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 12°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 11°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten