EHC BielEHC KlotenEV ZugGenève-ServetteHC Ambri-PiottaHC DavosHC Fribourg-GottéronHC-LuganoLausanne HCSC BernSC Rapperswil-Jona LakersZSC Lions
In Unterzahl entscheidendes Tor erzielt
Passender Abschluss einer verrückten SCB-Saison
publiziert: Mittwoch, 13. Apr 2016 / 06:46 Uhr
Der SC Bern verlor in der Finalrunde gerade einmal 2 Partien.
Der SC Bern verlor in der Finalrunde gerade einmal 2 Partien.

Ausgerechnet ein Shorthander entscheidet die diesjährige NLA-Meisterschaft. Der 14. Schweizer Meistertitel des SC Bern ist mehr als verdient.

5 Meldungen im Zusammenhang
Es passt zu einer verrückten Saison des SCB, dass Derek Roy in der 52. Minute in Unterzahl das entscheidende Tor erzielte. «Ich hatte noch frische Beine, da ich während zwölf Minuten auf der Strafbank sass», sagte der Kanadier und fuhr fort: «Wir kämpften uns durch viele Widrigkeiten, hatten viele Verletzte, wechselten den Trainer. Es war ein Auf und Ab in dieser Saison. In den Playoffs hat sich jeder gesteigert.»

Wie die Berner in der entscheidenden Meisterschaftsphase auftraten, dafür gebührt auch Lars Leuenberger ein grosses Kompliment. Der im November vom Assistenten zum Headcoach beförderte 41-Jährige trug mit seiner unaufgeregten Art nicht unwesentlich dazu bei, dass sich der SCB in den Playoffs mental auf der Höhe zeigte und elf seiner zwölf Siege mit einem Tor Unterschied feierte.

Bloss zwei Niederlagen

Überhaupt verloren die Berner in der entscheidenden Meisterschaftsphase nur zwei Partien, obwohl sie mit den ZSC Lions und Davos auf die beiden besten Teams der Qualifikation trafen. Seit dem Wechsel auf den Best-of-7-Modus im Jahr 1998 gelang es neben dem SCB nur dem HC Davos (2011) mit bloss zwei Niederlagen in den Playoffs den Meisterpokal in die Höhe zu stemmen.

«Es war heute Abend wieder eine riesige Mannschaftsleistung», sagte Leuenberger. «Wir freuen uns nun einfach. Wir haben es verdient.» Ein Schlüsselmoment war für ihn der erste Sieg gegen die ZSC Lions im Viertelfinal (4:3 n.P.). «Ich habe immer gesagt, dass dies der wichtigste Sieg in diesen Playoffs war. Sonst wären wir nun nicht hier.» Das Herz habe sie zum Meistertitel geführt. Leuenberger wird in der nächsten Saison allerdings nicht mehr an der Bande der Berner stehen, ihm wurde bereits vor dem Playoff-Start mitgeteilt, dass er den Verein verlassen muss. Seine Zukunft ist deshalb offen. Es ist jedoch gut möglich, dass er der nächste U20-Nationaltrainer der Schweiz wird. «Lassen wir uns überraschen, zuerst geniesse ich nun einmal den Moment», so Leuenberger.

Nur Positives in diesem Jahr

Trotz der Finalniederlage kann auch Lugano mit seiner Saison zufrieden sein. Die Bianconeri kamen erstmals seit 2006 wieder über die Viertelfinals hinaus. Das sah auch Trainer Doug Shedden so, der die Tessiner Ende Oktober übernommen hatte. Bei der Entlassung von Patrick Fischer lagen sie auf dem letzten Tabellenplatz. «Es gibt nichts Negatives in diesem Jahr, sondern nur Positives. Wir können darauf aufbauen. Wir sind ein guter Eishockey-Klub. Leider kann nur ein Team gewinnen. Bern fand einen Weg zum Siegen, wir einen zum Verlieren.»

Einen der Gründe für die Finalniederlage sah Shedden in den Leistungen seiner Ausländer. Nach dem 5:4-Sieg zum Auftakt erzielten die schwedischen Künstler Linus Klasen, Fredrik Pettersson und Tony Martensson zusammen nur noch ein Tor. Die drei kanadischen Feldspieler der Berner dagegen zeichneten in den letzten drei Spielen für fünf der acht Tore des SCB verantwortlich. Dass die Produktivität der Schweden-Fraktion von Lugano nachliess, daran trägt allerdings auch Shedden eine Teilschuld, forcierte er doch seine Topstars (zu) stark. Das zehrte sichtlich an den Kräften.

(kjc/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese eishockey.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Tausende Eishockey-Fans ... mehr lesen
Der Pokal wird in Bern gefeiert.
Die Spieler des SC Bern feiern mit ihren Fans den Meistertitel der Saison 2015/16 in der PostFinance-Arena.
Tausende Fans harren stundenlang in ... mehr lesen
Grenzenloser Jubel beim Schweizer Meister SC Bern u.a. mit Torhüter Jakup Stepanek.
Der SC Bern erkämpft sich im ... mehr lesen
Der SC Bern ist zum 14. Mal ... mehr lesen
Berns Derek Roy jubelt nach dem Tor zum 1:2. Enttäuschung bei Luganos Topscorer Linus Klasen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Matt D'Agostini.
Matt D'Agostini.
44 Tore und insgesamt 92 Skorerpunkte in zwei Seasons  Ambri-Piotta verpflichtet für die kommende Saison vom Playoff-Halbfinalisten Genève-Servette den kanadischen Flügelstürmer und Topskorer Matt D'Agostini (29). mehr lesen 
Hirnerschütterung kann nicht auskuriert werden  Janick Steinmann vom HC Lugano beendet laut mehreren Medienberichten aus gesundheitlichen Gründen seine Karriere im Alter von erst 29 Jahren. mehr lesen  
Janick Steinmann.
Insgesamt bestritt Arcobello bislang 139 NHL-Spiele für Edmonton, Nashville, Pittsburgh, Arizona und Toronto. Er erzielte dabei 53 Punkte, darunter 24 Tore.
Spielmacher und Powerplay-Spezialist  Schweizer Meister SC Bern verpflichtet für die kommenden zwei Saisons den Amerikaner Mark Arcobello. Der 27-jährige Center spielte zuletzt in der ... mehr lesen  
Bis Ende Saison 2017/18  Miro Zryd bleibt den Tigers treu. mehr lesen  
Miro Zryd ist seit zwei Jahren im Emmental aktiv.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelbodenwolkig-1 °C44 / 12555 / 55
Aletsch Arenawolkig0 °C108 / 17035 / 36
Arosawolkig-10 °C170 / 25043 / 43
Crans - Montanasonnig4 °C0 / 00 / 27
Davoswolkig-11 °C114 / 22549 / 54
Engelberg - Titlisbewölkt, Schneefall-13 °C50 / 48027 / 28
Flims Laax Falerawechselhaft, Schneefall-12 °C125 / 30528 / 28
Flumserbergwolkig-6 °C85 / 13515 / 17
Grindelwald - Wengenwolkig3 °C5 / 18325 / 27
Hoch-Ybrigwolkig-4 °C70 / 18012 / 12
Kanderstegwolkig-4 °C35 / 809 / 9
Klosterswolkig-11 °C114 / 22549 / 54
Lenzerheidewolkig-10 °C125 / 26543 / 43
Les Diableretswechselhaft, Schneefall-11 °C50 / 10025 / 25
Meiringen - Haslibergleicht bewölkt10 °C0 / 16013 / 13
Saas-Feewolkig0 °C35 / 24021 / 22
Verbier - 4Valléeswechselhaft, Schneefall-13 °C83 / 21574 / 82
Wildhaus - ToggenburgNebel-8 °C100 / 25017 / 17
Zermatt - Matterhornleicht bewölkt3 °C20 / 22044 / 52
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -3°C 2°C Wolkenfelder, Flockenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebel
Basel -1°C 3°C bewölkt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebel
St. Gallen -3°C 1°C Wolkenfelder, Flockenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebel
Bern -2°C 2°C Wolkenfelder, Flockenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebel
Luzern -2°C 2°C Wolkenfelder, Flockenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebel
Genf -1°C 4°C Wolkenfelder, Flockenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Lugano 0°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten