Testspiele in Feldkirch
Nati will Erfolgsserie gegen Österreich verteidigen
publiziert: Mittwoch, 11. Apr 2012 / 11:06 Uhr
Auf die Schweizer Nati wartet Österreich.
Auf die Schweizer Nati wartet Österreich.

Nach den Partien gegen Finnland steht für die Schweizer Nationalmannschaft unter Sean Simpson die zweite Tranche der WM-Vorbereitung an. In Feldkirch treffen die Schweizer heute Mittwoch (20.20 Uhr) und morgen Donnerstag (18.00) auf Österreich.

4 Meldungen im Zusammenhang
Sehr stark interessieren werden in den nächsten Tagen und Wochen auch die Meldungen aus Nordamerika, wo ja mit Ausnahme von Roman Josi (Nashville) kein Schweizer in den NHL-Playoffs engagiert ist. Simpson bestätigte gestern die Meldung mehrerer kanadischer Medien, wonach die beiden Verteidiger von Montreal, Rafael Diaz und Yannick Weber, wegen ihrer Verletzungen nicht an die WM reisen werden. Der Nationaltrainer hofft, dass in den nächsten Tagen auch Klarheit bezüglich weiterer Personalien geschaffen wird: «Ich war auch über das Wochenende in stetigem Kontakt mit allen Spielern, ihren Agenten und den Klubs. Ich hoffe, dass wir bis spätestens am Donnerstag auch wegen den weiteren Spielern mehr wissen werden.»

Die Partien gegen die Vertretung aus dem Land des Weltmeisters dienten den Schweizern dazu, erste Erkenntnisse hinsichtlich der Vergleiche mit den grossen Nationen zu gewinnen. Gegen Österreich geht es nun vor allem darum, die ersten beiden WM-Partien gegen Kasachstan und Weissrussland zu simulieren, gegen die man gewinnen sollte, um in Finnland im Kampf um einen der vier ersten Gruppenplätze nicht vorzeitig ins Hintertreffen zu geraten.

Lange Erfolgsserie

An diesem Wochenende geht Simpsons Truppe mit fast identischem Gesicht gegenüber den Spielen gegen Finnland ans Werk. Neu dabei ist mit Tobias Stephan ein vierter Goalie, zudem kommt Zugs Yannick Blaser zu seiner Nati-Premiere, und es wird sich weisen müssen, ob Andrej Bykow von seiner Schulterverletzung, die ihn letzte Woche zum Aussetzen zwang, genesen ist. Simpson freut sich auf die zwei Partien: «Wir wollen uns als Team weiter entwickeln und natürlich Erfolg haben. Ich erwarte aber zwei harte Spiele gegen einen sehr motivierten Gegner.»

Die Schweiz hat auch eine lange Erfolgsserie gegen den Nachbarn zu verteidigen. In den letzten elf Partien - das abgebrochene Spiel unmittelbar vor WM-Beginn 2005 in Wien wegen beschädigtem Eis nicht eingerechnet - resultierten acht Siege und drei Unentschieden, die letzte Niederlage liegt schon mehr als 15 Jahre zurück. Am 11. Februar 1997 unterlag die Schweiz in Duisburg 0:2 - und verpasste wegen dieser Niederlage die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 1998 in Nagano.

Die «Schweizer» Fraktion bei den Ösis

A-Gruppen-Absteiger Österreich dürfte zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung ein echter Gradmesser ein. Das Team von Manny Viveiros bestreitet seine letzten beiden Tests, ehe am Sonntag die B-WM in Ljubljana beginnt. Stark vertreten ist auch die «Schweizer» Fraktion: Christian Weber ist nach der Final-Niederlage mit Klagenfurt nun Assistenztrainer von Viveiros, den er beim Rekordmeister im Februar an der Bande abgelöst hatte. Im Kader stehen zudem mit dem Brüderpaar Stefan (Lugano) und Martin Ulmer (Lausanne) sowie dem im EV Zug bei den Junioren engagierten Patrick Obrist drei Spieler, die hierzulande spielen.

Gegen die Schweiz muss Viveiros auf Verstärkung aus Nordamerika verzichten. Michael Grabner (New York Islanders) landet erst am Donnerstag. Starspieler Thomas Vanek (Buffalo) und Andreas Nödl (Carolina) haben ihre WM-Teilnahme abgesagt.

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese eishockey.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sean Simpson muss im Hinblick auf die WM in Helsinki auf die beiden NHL-Spieler Raphael Diaz und Yannick Weber verzichten. ... mehr lesen
Der Coach der Eishocke-Nati muss auf zwei Spieler verzichten.
Yannick Blaser debütiert in der Schweizer Nati.
Yannick Blaser erhält erstmaliges Aufgebot für die Schweizer Eishockey ... mehr lesen
Die Schweizer Eishockey-Nati verlor das 2. Länderspiel gegen Finnland in Arosa 2:3 nach Verlängerung. Das Overtimetor ... mehr lesen
Jesse Joensuu jubelt nach dem Tor zum 2:3 in der Verlängerung.
Jubel zum 1:0 bei Toschütze Simon Moser und dem Team.
Dem Schweizer Nationalteam ist der Start in die WM-Vorbereitung gelungen. In einem ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 16
Die Schweizer spielen nächstes Jahr in Gruppe B. (Archivbild)
Die Schweizer spielen nächstes Jahr in Gruppe B. (Archivbild)
Gruppengegner bekannt  Das Schweizer Eishockey-Nationalteam trägt seine WM-Gruppenspiele 2017 in Paris aus. Dort trifft es unter anderen auf Kanada. 
Nach dem Ausscheiden bei der Eishockey-WM  «Es fehlte das Glück, die Konsequenz und der letzte Wille», bilanziert Simon Moser nach dem Ausscheiden der Schweizer ...
Simon Moser: «Es ist einfacher das Spiel zu zerstören, als es zu machen».
«Eisgenossen» ausgeschieden Für die Schweizer Nationalmannschaft ist die WM in Moskau nach der Vorrunde zu Ende. Anstatt drei Punkte zu holen, verliert sie gegen Tschechien ...
Die Schweizer Nati gibt nicht auf.
Hoffnung für die Schweiz Obwohl die Schweizer an der WM in Moskau erst ein Spiel in 60 Minuten gewonnen haben, können sie die Viertelfinals noch aus eigener Kraft ...
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Sehr, sehr traurig... Für den Jorian ist eine Redaktion eine Anstalt, die Zenzur immer dann ... Mo, 06.06.16 21:11
 

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelbodenstarker Regen16 °C0 / 09 / 55
Aletsch Arenastarker Regen12 °C0 / 012 / 35
Arosawechselhaft, Regenschauer17 °C90 / 1200 / 43
Crans - Montanabewölkt und regnersich17 °C0 / 00 / 27
Davoswechselhaft, Regenschauer20 °C- / -0 / 57
Engelberg - Titlisstarker Regen16 °C0 / 00 / 24
Flims Laax Falerawechselhaft, Regenschauer20 °C0 / 02 / 29
Flumserbergwechselhaft, Regenschauer22 °C0 / 00 / 18
Grindelwald First-Bussalpstarker Regen16 °C0 / 04 / 10
Hoch-Ybrigstarker Regen17 °C0 / 02 / 12
Kanderstegstarker Regen15 °C- / -0 / 5
Klosterswechselhaft, Regenschauer20 °C- / -0 / 57
Lenzerheidebewölkt und regnersich17 °C0 / 00 / 42
Les Diableretswechselhaft, Regenschauer18 °C65 / 03 / 34
Meiringen - Haslibergstarker Regen19 °C- / -0 / 13
Saas-Feestarker Regen16 °C0 / 850 / 21
Verbierstarker Regen15 °C0 / 02 / 82
Wildhaus - Toggenburgwechselhaft, Regenschauer18 °C0 / 00 / 17
Zermatt - Matterhornstarker Regen19 °C0 / 14516 / 54
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 16°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen recht sonnig
Basel 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
St. Gallen 14°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 15°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Luzern 16°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen freundlich
Genf 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Lugano 18°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten