Unter Glen Hanlon
Mit Leistungssteigerung zum ersten Sieg
publiziert: Samstag, 8. Nov 2014 / 22:16 Uhr
Die Schweiz siegte heute gegen Kanada.
Die Schweiz siegte heute gegen Kanada.

Das Schweizer Eishockey-Nationalteam kam am Deutschland-Cup in München mit einem 2:1 über Kanada zum ersten Sieg unter Nationaltrainer Glen Hanlon. Gastgeber Deutschland steht nach dem vorangegangenen 2:1-Sieg gegen die Slowakei vorzeitig als Turniersieger fest.

3 Meldungen im Zusammenhang
Das Siegtor gelang Dino Wieser 48 Sekunden vor Spielende mit einem Schuss ins leere Tor. Die Kanadier hatten alles auf eine Karte gesetzt, das sie nur mit einem Dreipunkte-Erfolg noch eine Chance auf den Turniersieg besassen. Nur Kanada hätte Deutschland noch am Turniersieg hindern können, falls die Nordamerikaner am Samstag gegen die Schweiz und heute Sonntag gegen Deutschland das Punktemaximum (6) erreicht hätten.

Weniger starker Gegner

Den Schweizern gelang gegen Kanada eine Leistungssteigerung gegenüber dem 1:3 vom Vortag gegen Deutschland. Allerdings traf das Team von Glen Hanlon auch auf einen weniger kompakten Gegner. Die Schweizer agierten solid und nutzten die erste Torchance zum 1:0. Samuel Walser brachte die Schweizer mit einem verdeckt abgegebenen Slapshot in der 12. Minute in Führung. Für den Davoser Stürmer war es der zweite Treffer im achten Länderspiel.

Die vorwiegend aus DEL-Legionären bestehende kanadische Auswahl mit zwei aktuellen NLA-Spielern (Back Micki DuPont von Kloten und Flügel Bud Holloway von Bern) vermochte sich im Schweizer Slot kaum einmal durchzusetzen. Die Schweizer Vorstellung im Offensivbereich war auch in Spiel 2 des Deutschland-Cups noch nicht berauschend.

Und die von Captain Romano Lemm angestrebte Erhöhung der Schweizer Überzahlmöglichkeiten konnte nicht wunschgemäss umgesetzt werden (3 wie am Vortag). Dafür war das Team von Glen Hanlon dem Gegner physisch ebenbürtig und wirkte in den Zweikämpfen auch spritziger als noch beim chancenlosen 1:3 gegen den Gastgeber.

Wie geht es weiter?

Sandro Zurkirchen, der Länderspiel-Debütant von Ambri-Piotta im Schweizer Tor, knüpfte zudem an die gute Vorstellung von Luganos Keeper Daniel Manzato vom Vortag an. Ausgerechnet kurz nach jener Phase, als die Schweizer dank der Linie von Romano Lemm einige Möglichkeiten zum möglichen 2:0 besass, musste sich Zurkirchen geschlagen geben.

Ein missglückter Backhand-Befreiungsversuch an die Bande hinter des Schweizer Tors von Tim Ramholt nutzten die Kanadier kaltblütig durch Zach Hamill zum 1:1 aus (35.).

Die mit elf Länderspiel-Debütanten an den Deutschland-Cup gereisten Schweizer treffen heute Sonntag in ihrem letzten Turnierspiel auf die Slowakei. Mit einem Sieg können die Schweizer wie im Vorjahr das Turnier im zweiten Rang beenden.

Deutschland vor Turniersieg

Deutschland steht schon vor seinem abschliessenden Spiel gegen Kanada heute Sonntag (16.45) als Turniersieger fest. Das Team von Pat Cortina kann wegen den 6 Punkten aus den Direktduellen gegen die Schweiz und die Slowakei von keinem dieser beiden Teams mehr übertrumpft werden. Für Deutschland ist es im 25. Jahr nach 1995, 1996, 2009, 2010 und 2012 der sechste Triumph. Die Schweiz hatte den Deutschland-Cup letztmals 2007 gewonnen.

(awe/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese eishockey.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Das Schweizer Eishockey-Nationalteam beendet den Deutschland-Cup mit sechs Punkten aus drei Spielen im 2. Rang. Die Auswahl von ... mehr lesen
Glen Hanlon kann sich zufrieden zeigen mit der Leistung seines Teams. (Archivbild)
Daniel Manzato hat sich eine Verletzung zugezogen. (Archivbild)
Der Schweizer Eishockey-Nationaltorhüter Daniel Manzato musste vor dem zweiten ... mehr lesen
Missglückter Start für den neuen Schweizer Eishockey-Nationaltrainer Glen Hanlon: Die Schweiz verliert am Deutschland ... mehr lesen
Kein guter Start für Glen Hanlon.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Die Schweizer spielen nächstes Jahr in Gruppe B. (Archivbild)
Die Schweizer spielen nächstes Jahr in Gruppe B. (Archivbild)
Gruppengegner bekannt  Das Schweizer Eishockey-Nationalteam trägt seine WM-Gruppenspiele 2017 in Paris aus. Dort trifft es unter anderen auf Kanada. mehr lesen 
Nach dem Ausscheiden bei der Eishockey-WM  «Es fehlte das Glück, die Konsequenz und der letzte Wille», bilanziert Simon Moser nach dem ... mehr lesen  
Simon Moser: «Es ist einfacher das Spiel zu zerstören, als es zu machen».
5:4-Niederlage gegen Tschechien  Für die Schweizer Nationalmannschaft ist die WM in Moskau nach der Vorrunde zu Ende. Anstatt drei Punkte ... mehr lesen  
Patrick Fischer im Interview  Der Schweizer Headcoach Patrick Fischer ist vor dem entscheidenden WM-Spiel gegen Tschechien guter Dinge. Das schönste Gefühl sei, dass sie es in den eigenen Händen hätten. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
 

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelbodensonnig11 °C0 / 1014 / 55
Aletsch Arenasonnig10 °C6 / 3017 / 36
Arosasonnig6 °C10 / 5014 / 43
Crans - Montanasonnig7 °C0 / 504 / 27
Davossonnig8 °C0 / 2819 / 55
Engelberg - Titlissonnig9 °C0 / 2018 / 28
Flims Laax Falerasonnig4 °C0 / 5515 / 28
FlumserbergSonne und Nebel5 °C30 / 3010 / 17
Grindelwald - Wengensonnig8 °C0 / 308 / 27
Hoch-Ybrigsonnig10 °C0 / 00 / 12
Kanderstegsonnig7 °C0 / 00 / 5
Klosterssonnig8 °C0 / 2819 / 55
Lenzerheidesonnig6 °C0 / 4014 / 43
Les Diableretssonnig10 °C90 / 408 / 34
Meiringen - Haslibergsonnig10 °C0 / 504 / 13
Saas-Feesonnig5 °C0 / 13512 / 22
Verbiersonnig8 °C10 / 8029 / 82
Wildhaus - Toggenburgsonnig10 °C0 / 01 / 17
Zermatt - Matterhornsonnig9 °C0 / 10538 / 52
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -4°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Basel -2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 5°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern -6°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern -4°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Genf -1°C 4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Lugano 2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten