EHC BielEHC KlotenEV ZugGenève-ServetteHC Ambri-PiottaHC DavosHC Fribourg-GottéronHC-LuganoLausanne HCSC BernSC Rapperswil-Jona LakersZSC Lions
Abnehmer gesucht
Kloten Flyers zu verkaufen
publiziert: Samstag, 12. Mrz 2016 / 09:48 Uhr / aktualisiert: Samstag, 12. Mrz 2016 / 15:26 Uhr
Die Kloten Flyers wurden im April 2015 von der Investorengruppe ASE übernommen. (Symbolbild)
Die Kloten Flyers wurden im April 2015 von der Investorengruppe ASE übernommen. (Symbolbild)

Im Rink endet Klotens Saison mit einem 0:4 im Playoff-Viertelfinal gegen Davos ernüchternd. Nun droht auf wirtschaftlicher Ebene der nächste und mutmasslich gravierendere Rückschlag.

2 Meldungen im Zusammenhang
Die konkrete Nachrichtenlage ist zwar weiterhin relativ dünn, aber aus Sicht der Flyers inzwischen dennoch alarmierend. Am Tag nach dem sportlichen Out haben diverse Spekulationen über einen zeitnahen Ausstieg der nordamerikanischen Klub-Besitzer kursiert. 24 Stunden später lag als Faktum vor, was der "Blick" prognostiziert hatte: Die kanadische Investoren-Gruppe "Avenir Sports Entertainment" will sich so rasch wie möglich aus der seit Jahren hoch defizitären NLA-Organisation zurückziehen und bietet den Klub offiziell zum Verkauf an.

Knapp elf Monate nach seinem überraschenden Einstieg hat das ASE-Konglomerat um den milliardenschweren Bill Gallacher keine Lust und Geduld mehr, die hohen Verluste weiterhin zu decken - schon früh im ersten Winter unter ihrer Führung zeichneten sich tiefrote Zahlen an. Mit einem Minus von über sieben Millionen Franken ist zu rechnen.

Im Rahmen der ASE-Präsentation in Kloten hatte Gallacher im letzten Frühling ambitionierte Ziele und gute Laune verbreitet: "Unser Ziel ist es, den Verein wieder dahin zu bringen, wo er hingehört: In die obere Ranglistenhälfte der NLA. Unser Management-Team hat grosse Erfahrung mit Turnaround-Situationen."

Rasanter Meinungsumschwung

Seine Absichten bekräftigte Gallacher unlängst erneut: "Wir planen langfristig. Wir sind sind auch in vier Jahren noch dabei." Der Investitions-Horizont ist nun aber trotz aller Lippenbekenntnisse markant kürzer. Die beklemmende wirtschaftliche Realität, die permanent sinkenden Zuschauerzahlen, die teils offene Ablehnung gegenüber den neuen Mittel- und Ideengebern, die fehlende Aussicht auf eine absehbare Entspannung der prekären Finanzlage und wohl auch die geringe Wertschätzung der Entscheidungsträger aus Übersee haben zu einem rasanten Meinungsumschwung geführt.

In einem Schreiben geben die in Calgary domizilierten Milliardäre zu, sich beim Projekt in Kloten gründlich verspekuliert zu haben. Der Schlüssel zum Erfolg liege in einer Basis in Kloten. Oder anders formuliert: Ferngesteuertes Hockey-Management funktioniert (auch) im Fall der Flyers nicht. Weshalb die Business-Experten mit dem nicht sonderlich überraschenden negativen Ergebnis im Rahmen ihrer angeblich exakten Buchprüfung offenbar nicht kalkuliert haben, bleibt ihr Geschäftsgeheimnis.

"Eine Struktur mit Fremdbesitzern ist für Kloten nicht die richtige", kommentierten die Kanadier in ihrem Communiqué den geplanten Verkauf der Flyers. Sie würden nun nach einer geeigneten Lösung suchen, die Organisation wieder in die lokale Gemeinde einzubetten. Von einer Verbesserung der Situation ist eher nicht (mehr) auszugehen.

Funkstille in der Flyers-Zentrale

Die Schweizer Beteiligten mochten sich zur heiklen Entwicklung nicht äussern. In der Flyers-Zentrale herrscht Funkstille. Auf der vereinseigenen Internetplattform veröffentlichte der Klub nur die Ausführungen der der ASE-Verantwortlichen. Sean Simpson, als Trainer und Sportchef auf dem Papier der starke Mann der Flyers, übermittelte auf Anfrage per SMS nur, er sei den ganzen Tag über beschäftigt.

Die Nervosität ist greifbar, die Enttäuschung spürbar. Zum zweiten Mal seit der finanziellen Erosion am fatalen Ende der missratenen Ära des abgestürzten Präsidenten Jürg Bircher droht in der Flughafenstadt ein Hockey-Grounding.

Ein überregionaler Nothelfer wie Philippe Gaydoul ist nicht in Sicht. Stattdessen machen wilde Gerüchte die Runde. Von einem (unrealistischen) Umzug ist die Rede, der freiwillige Abstieg in die NLB wird in diversen Foren diskutiert.

(arc/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Etwas mehr als drei Wochen nach dem Ausstieg der kanadischen Investoren-Gruppe «ASE» äussert sich die Geschäftsleitung der ... mehr lesen
Die Kloten Flyers sollen sich künftig wieder EHC Kloten nennen. (Symbolbild)
Quo vadis Kloten Flyers?
Die schweren Turbulenzen der Kloten Flyers werfen Fragen auf. Wer orchestrierte ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Sean Simpson wechselt in die DEL.
Sean Simpson wechselt in die DEL.
Duo kommt mit  Headcoach Sean Simpson wechselt nach dem Ende seiner Tätigkeit bei den klammen Kloten Flyers in die DEL zu Adler Mannheim und nimmt Co-Trainer Colin Muller gleich mit. mehr lesen 
Neuverpflichtungen beim EHC  Die Eigengewächse Roman Schlagenhauf (27) und Alain Bircher (19) haben für zwei Jahre ... mehr lesen
Roman Schlagenhauf.
Sean Simspon trainierte zuletzt die Kloten Flyers. (Archivbild)
Medien berichten von Engagement bei Adler Mannheim  Headcoach Sean Simpson wechselt laut mehreren Medienberichten nach dem Ende seiner ... mehr lesen  
Trainerduo weg  Der EHC Kloten hat eine Zukunft in der NLA. Der Unternehmer Hans-Ulrich Lehmann einigt sich mit den bisherigen Eigentümern des ... mehr lesen  
Des Team muss sich auf happige Lohnreduktionen gefasst machen. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
 

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelbodenstarker Regen16 °C0 / 09 / 55
Aletsch Arenastarker Regen12 °C0 / 012 / 35
Arosawechselhaft, Regenschauer17 °C90 / 1200 / 43
Crans - Montanabewölkt und regnersich17 °C0 / 00 / 27
Davoswechselhaft, Regenschauer20 °C- / -0 / 57
Engelberg - Titlisstarker Regen16 °C0 / 00 / 24
Flims Laax Falerawechselhaft, Regenschauer20 °C0 / 02 / 29
Flumserbergwechselhaft, Regenschauer22 °C0 / 00 / 18
Grindelwald First-Bussalpstarker Regen16 °C0 / 04 / 10
Hoch-Ybrigstarker Regen17 °C0 / 02 / 12
Kanderstegstarker Regen15 °C- / -0 / 5
Klosterswechselhaft, Regenschauer20 °C- / -0 / 57
Lenzerheidebewölkt und regnersich17 °C0 / 00 / 42
Les Diableretssonnig25 °C65 / 04 / 34
Meiringen - Haslibergstarker Regen19 °C- / -0 / 13
Saas-Feestarker Regen16 °C0 / 850 / 21
Verbierstarker Regen15 °C0 / 02 / 82
Wildhaus - Toggenburgwechselhaft, Regenschauer18 °C0 / 00 / 17
Zermatt - Matterhornstarker Regen19 °C0 / 14516 / 54
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 18°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten