EHC BielEHC KlotenEV ZugGenève-ServetteHC Ambri-PiottaHC DavosHC Fribourg-GottéronHC-LuganoLausanne HCSC BernSC Rapperswil-Jona LakersZSC Lions
Ambri-Bern 5:4
Giroux entschied spektakuläres Spiel
publiziert: Freitag, 23. Jan 2015 / 23:11 Uhr
Während dem Spiel konnten die Zuschauer kaum durchatmen.
Während dem Spiel konnten die Zuschauer kaum durchatmen.

Ambri-Piotta und Bern liefern sich einen spektakulären und turbulenten Abnützungskampf, in dem sich die Tessiner 5:4 durchsetzen. Zum Matchwinner avanciert Alexandre Giroux mit zwei Treffern.

3 Meldungen im Zusammenhang
Mit einem «Buebetrickli» sechseinhalb Minuten vor dem Ende entschied Giroux die Partie. Davor hatte der PostFinance-Topskorer der Leventiner bereits den 3:3-Ausgleich (41.) erzielt.

Dank ihrem erst dritten Heimsieg nach der regulären Spielzeit in dieser Saison dürfen die Tessiner weiterhin von den Playoffs träumen. Ambri überholte zumindest vorübergehend die Kloten Flyers und Fribourg-Gottéron, ist damit neu im 9. Rang klassiert und liegt zehn Runden vor dem Ende der Qualifikation «nur» noch sieben Punkte hinter dem achtklassierten Biel.

Wechsel nach 34.Minute

Ambri und Bern liessen die Zuschauer phasenweise kaum durchatmen. Auf das 1:0 von Berns Simon Moser (11.), der wie Giroux doppelt traf, folgte nur 26 Sekunden danach der Ausgleich durch Christian Stucki. In der 34. Minute drehte Bern die Partie mit zwei Toren innerhalb von nur 34 Sekunden. Und zu Beginn des Schlussabschnitts brachte Martin Plüss die Berner nach einem Fehlgriff von Ambri-Keeper Michael Flückiger erneut in Führung (mit 4:3) - nur sieben Sekunden (!) nach dem 3:3. Dank den Treffern von Daniel Steiner (45.) und Giroux gewann am Ende aber dennoch Ambri.

In die turbulente Partie, in der Ambri durch Adrien Lauper (30.) zudem noch einen Shorthander (zum 2:1) erzielte, passte auch der heftige Faustkampf zwischen Ambris Paolo Duca und Berns Tristan Scherwey kurz nach dem zweiten Treffer der Leventiner. Duca «siegte» zur Freude des Publikums nach Punkten, Scherwey verliess das Eis mit einem blutüberströmten Kopf. Beide wurden nach der Prügelei mit einer Spieldauer-Disziplinarstrafe belegt.


Resultat:
Ambri-Piotta - Bern 5:4 (1:1, 1:2, 3:1)

4786 Zuschauer. - SR Massy/Wehrli, Borga/Bürgi. - Tore: 11. (20:35) Moser (Bertschy) 0:1. 12. (11:01) Stucki (Bianchi, Gautschi) 1:1. 30. Lauper (Ausschluss Dostoinow!) 2:1. 34. (33:02) Bertschy (Joensuu, Blum) 2:2. 34. (33:36) Moser (Gardner, Rüfenacht) 2:3. 41. (40:38) Giroux (Fuchs) 3:3. 41. (40:45) Plüss (Pascal Berger, Alain Berger) 3:4. 45. Steiner (Chavaillaz/Ausschluss Randegger) 4:4. 54. Giroux (Pestoni) 5:4. - Strafen: 2mal 2 plus 5 Minuten (Duca) plus Spieldauer (Duca) gegen Ambri-Piotta, 6mal 2 plus 5 Minuten (Scherwey) plus Spieldauer (Scherwey) gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Giroux; Plüss.

Ambri-Piotta: Flückiger; Gautschi, Kobach; Birbaum, Bouillon; Trunz, Sidler; O'Byrne, Chavaillaz; Steiner, Hall, Lauper; Pestoni, Fuchs, Giroux; Duca, Dostoinow, Lhotak; Stucki, Lüthi, Bianchi.

Bern: Bührer; Jobin, Furrer; Gerber, Blum; Krueger, Gragnani; Kreis, Randegger; Alain Berger, Plüss, Pascal Berger; Joensuu, Ritchie, Bertschy; Scherwey, Gardner, Moser; Cloutier, Reichert, Rüfenacht.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Grieder, Aucoin, Grassi, Schlagenhauf (alle verletzt) und Masalskis (überzähliger Ausländer), Bern ohne Holloway, Schaefer, Kobasew, Dufner (alle verletzt) und Loichat (überzählig). Timeouts Ambri-Piotta (33:36) und Bern (59:32). Bern ab 59:12 ohne Torhüter.

Weiteres Resultat: Zug - Rapperswil-Jona Lakers 3:0 (1:0, 1:0, 1:0).

Rangliste:
1. Bern* 40/83. 2. ZSC Lions* 40/78. 3. Davos* 39/77. 4. Zug 40/75. 5. Lugano 40/71. 6. Lausanne 40/61. 7. Genève-Servette 40/60. 8. Biel 39/51. 9. Ambri-Piotta 40/44. 10. Fribourg-Gottéron 40/44. 11. Kloten Flyers 39/42. 12. Rapperswil-Jona Lakers 39/28.

* in den Playoffs

(jbo/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese eishockey.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der EV Zug rückt dem Spitzentrio ... mehr lesen
Kampf um den Puck - Lino Martschini gegen Sven Berger.
Raphael Kuonen wechselt das Team. (Archivbild)
Der NLA-Letzte Rapperswil-Jona hat ... mehr lesen
Pfadi Winterthurs erfolgreicher ... mehr lesen
Krieg holte sich letzte Saison die Krone als Topskorer in der NLA. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Matt D'Agostini.
Matt D'Agostini.
44 Tore und insgesamt 92 Skorerpunkte in zwei Seasons  Ambri-Piotta verpflichtet für die kommende Saison vom Playoff-Halbfinalisten Genève-Servette den kanadischen Flügelstürmer und Topskorer Matt D'Agostini (29). mehr lesen 
Hirnerschütterung kann nicht auskuriert werden  Janick Steinmann vom HC Lugano beendet laut mehreren Medienberichten aus gesundheitlichen Gründen seine Karriere im Alter von erst 29 Jahren. mehr lesen  
Janick Steinmann.
Insgesamt bestritt Arcobello bislang 139 NHL-Spiele für Edmonton, Nashville, Pittsburgh, Arizona und Toronto. Er erzielte dabei 53 Punkte, darunter 24 Tore.
Spielmacher und Powerplay-Spezialist  Schweizer Meister SC Bern verpflichtet für die kommenden zwei Saisons den Amerikaner Mark Arcobello. Der 27-jährige Center spielte zuletzt in der ... mehr lesen  
Bis Ende Saison 2017/18  Miro Zryd bleibt den Tigers treu. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelbodenleicht bewölkt6 °C30 / 7354 / 55
Aletsch Arenasonnig-4 °C45 / 9936 / 36
Arosasonnig-6 °C60 / 10043 / 43
Crans - Montanasonnig-3 °C0 / 23024 / 27
DavosSonne und Nebel-7 °C51 / 11154 / 55
Engelberg - Titlisleicht bewölkt-6 °C30 / 14027 / 28
Flims Laax Falerasonnig-6 °C30 / 16022 / 28
Flumserbergleicht bewölkt10 °C50 / 7017 / 17
Grindelwald - Wengensonnig-2 °C15 / 11925 / 27
Hoch-Ybrigleicht bewölkt0 °C20 / 7012 / 12
Kanderstegsonnig0 °C20 / 805 / 5
Klostersleicht bewölkt-6 °C45 / 11154 / 55
Lenzerheidesonnig-6 °C35 / 9043 / 43
Les Diableretsleicht bewölkt-3 °C40 / 9034 / 34
Meiringen - Haslibergleicht bewölkt6 °C0 / 11013 / 13
Saas-Feesonnig-3 °C25 / 16021 / 22
Verbiersonnig-5 °C28 / 14578 / 82
Wildhaus - ToggenburgSonne und Nebel-3 °C30 / 10017 / 17
Zermatt - Matterhornsonnig-1 °C3 / 14024 / 52
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 5°C 7°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Basel 8°C 9°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 4°C 6°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebel
Bern 4°C 8°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Luzern 4°C 7°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Genf 1°C 9°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 4°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten