EHC BielEHC KlotenEV ZugGenève-ServetteHC Ambri-PiottaHC DavosHC Fribourg-GottéronHC-LuganoLausanne HCSC BernSC Rapperswil-Jona LakersZSC Lions
Entwicklung in die richtige Richtung
Fischer: «Finde die Playoffs in diesem Jahr sensationell»
publiziert: Montag, 4. Apr 2016 / 19:50 Uhr
Dass Lugano und Bern um den Titel kämpfen, ist auch für Patrick Fischer eine Überraschung. (Archivbild)
Dass Lugano und Bern um den Titel kämpfen, ist auch für Patrick Fischer eine Überraschung. (Archivbild)

Nationaltrainer Patrick Fischer ist begeistert von den diesjährigen Playoffs. Dass sein ehemaliger Arbeitgeber Lugano im Final steht, erstaunt ihn nicht.

Lugano braucht nach dem spektakulären 5:4-Heimsieg im ersten Finalspiel gegen Bern noch drei Siege zum achten Meistertitel der Vereinsgeschichte, dem ersten seit 2006. Nach neun erfolglosen Saisons, in denen die Bianconeri nie über die Viertelfinals hinausgekommen waren und nicht weniger als elf Trainer verschlissen hatten, rufen die Luganesi nun endlich das unbestrittene Potenzial ab. Zuletzt erwischte es im Oktober Patrick Fischer, der durch Doug Shedden ersetzt wurde.

Bei der Entlassung von Fischer hatte das Starensemble der Tessiner auf dem letzten Platz gelegen. «Es freut mich, dass sie nun Erfolg haben», sagte der jetzige Schweizer Nationalcoach. «Das ist für mich irgendwie eine logische Folge. Ich war immer überzeugt, dass Lugano eine starke Mannschaft ist. Ich hatte schon im letzten Jahr das Gefühl, dass wir etwas reissen können.» Damals beendeten die Tessiner die Qualifikation im 3. Rang, so gut wie seit 2006 nicht mehr. In den Viertelfinals scheiterten sie dann allerdings an Genève-Servette (2:4).

Trotz der Entlassung hat Fischer in Lugano einiges bewegt. Darin sieht er sich nun bestätigt: «Wir (er und Assistent Peter Andersson) haben sicher nicht alles falsch gemacht. Es sind zwei, drei Spieler wegen uns nach Lugano gekommen. Ich habe Freude, dass etwas passiert ist.»

Entwicklung in die richtige Richtung

Fischer gibt aber zu, dass es für ihn hart gewesen wäre, wenn er keinen neuen Job hätte. «Zum Glück habe ich eine neue Aufgabe und kann ich es geniessen.» Auf das allgemeine Niveau in diesen Playoffs angesprochen, antwortete er: «Mega. Ich finde die Playoffs in diesem Jahr sensationell. Wir sehen Eishockey, wie wir es selber spielen wollen: schnell, aggressiv, intensiv und körperbetont. Unser Eishockey entwickelt sich in die richtige Richtung. Von daher ist es perfekt.»

Dass Lugano und Bern um den Titel kämpfen, ist auch für ihn eine Überraschung. «Es sind zwei Mannschaften im Final, die beissen mussten. Das schweisst zusammen», sagte Fischer. Beide Teams seien körperlich und spielerisch stark. Das brauche es auch, man könne sich nicht nur spielerisch durchsetzen.

(arc/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Matt D'Agostini.
Matt D'Agostini.
44 Tore und insgesamt 92 Skorerpunkte in zwei Seasons  Ambri-Piotta verpflichtet für die kommende Saison vom Playoff-Halbfinalisten Genève-Servette den kanadischen Flügelstürmer und Topskorer Matt D'Agostini (29). mehr lesen 
Hirnerschütterung kann nicht auskuriert werden  Janick Steinmann vom HC Lugano beendet laut mehreren Medienberichten aus gesundheitlichen Gründen seine Karriere im Alter von erst 29 Jahren. mehr lesen  
Janick Steinmann.
Insgesamt bestritt Arcobello bislang 139 NHL-Spiele für Edmonton, Nashville, Pittsburgh, Arizona und Toronto. Er erzielte dabei 53 Punkte, darunter 24 Tore.
Spielmacher und Powerplay-Spezialist  Schweizer Meister SC Bern verpflichtet für die kommenden zwei Saisons den Amerikaner Mark Arcobello. Der 27-jährige Center spielte zuletzt in der ... mehr lesen  
Bis Ende Saison 2017/18  Miro Zryd bleibt den Tigers treu. mehr lesen  
Miro Zryd ist seit zwei Jahren im Emmental aktiv.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelbodenwolkig-1 °C44 / 12555 / 55
Aletsch Arenawolkig0 °C108 / 17035 / 36
Arosawolkig-10 °C170 / 25043 / 43
Crans - Montanasonnig4 °C0 / 00 / 27
Davoswolkig-11 °C114 / 22549 / 54
Engelberg - Titlisbewölkt, Schneefall-13 °C50 / 48027 / 28
Flims Laax Falerawechselhaft, Schneefall-12 °C125 / 30528 / 28
Flumserbergwolkig-6 °C85 / 13515 / 17
Grindelwald - Wengenwolkig3 °C5 / 18325 / 27
Hoch-Ybrigwolkig-4 °C70 / 18012 / 12
Kanderstegwolkig-4 °C35 / 809 / 9
Klosterswolkig-11 °C114 / 22549 / 54
Lenzerheidewolkig-10 °C125 / 26543 / 43
Les Diableretswechselhaft, Schneefall-11 °C50 / 10025 / 25
Meiringen - Haslibergleicht bewölkt10 °C0 / 16013 / 13
Saas-Feewolkig0 °C35 / 24021 / 22
Verbier - 4Valléeswechselhaft, Schneefall-13 °C83 / 21574 / 82
Wildhaus - ToggenburgNebel-8 °C100 / 25017 / 17
Zermatt - Matterhornleicht bewölkt3 °C20 / 22044 / 52
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -3°C 2°C Wolkenfelder, Flockenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebel
Basel -1°C 3°C bewölkt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebel
St. Gallen -3°C 1°C Wolkenfelder, Flockenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebel
Bern -2°C 2°C Wolkenfelder, Flockenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebel
Luzern -2°C 2°C Wolkenfelder, Flockenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebel
Genf -1°C 4°C Wolkenfelder, Flockenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Lugano 0°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten