EHC BielEHC KlotenEV ZugGenève-ServetteHC Ambri-PiottaHC DavosHC Fribourg-GottéronHC-LuganoLausanne HCSC BernSC Rapperswil-Jona LakersZSC Lions
Die klare Antwort der ZSC Lions
publiziert: Dienstag, 15. Mrz 2005 / 22:38 Uhr

Die ZSC Lions haben sich den Heimvorteil im "Z-Duell" auf eindrückliche Weise zurückgeholt. Das Team von Christian Weber gewann vor 6787 Zuschauern in der Herti 4:1 (2:0, 1:0, 1:1) und glich damit in der Best-of-7-Serie auf 1:1 aus.

Die Lions jubeln - Lars Weibel schaut weg.
Die Lions jubeln - Lars Weibel schaut weg.
1 Meldung im Zusammenhang
Dass die Zürcher beschlossen hatten, vor allem punkto Intensität gegenüber dem Samstag deutlich zuzulegen, merkte man von der ersten Sekunde an, Synonym hierfür war ein extrem grobes Einsteigen von Edgar Salis gegen die bevorzugte ZSC-Zielscheibe, Oleg Petrow, nach 84 Sekunden.

Diesem Weckruf zum Trotz: Die Zuger schienen das "Momentum" vom Auswärtssieg mitzunehmen und zündeten ihr gewohntes Startfurioso, blieben aber erfolglos.

Patrick Oppliger tauchte schon nach 40 Sekunden solo vor Ari Sulander auf, konnte diese hervorragende Möglichkeit aber ebenso wenig ausnützen wie wenig später René Back und Gian-Marco Crameri ( beide 4.).

Gäste finden besser ins Spiel

In der Folge fanden die Gäste aber besser ins Spiel und wenige Sekunden nach der ersten richtigen Chance durch Jan Alston gelang ihnen der Führungstreffer: Nach einem Schuss von Tony Virta herrschte das grosse Durcheinander in der EVZ-Abwehr, ein Verteidiger befreite den Puck aus der Luft per Hand genau auf die Stockschaufel von Mathias Seger, der mit einem schönen Direktschuss traf.

Kurz vor Schluss des Abschnitts erhöhte dann Andri Stoffel nach Vorlage von Randy Robitaille, als die Zürcher (nicht zum einzigen Mal) plötzlich eine Drei-zu-Eins-Übermacht hatten.

Bertolottis regeltechnischer Fehler ohne Folgen

In der 22. Minute kam es dann zu Situation mit grossem Seltenheitswert: Nach einem Zufallschuss von Thierry Paterlini jubelten die Zürcher, worauf Head Reto Bertolotti das Video konsultierte und auf Tor entschied.

Nach vehementen Protesten der Zuger konsultierte er dann zusätzliche Bilder von SF DRS, die klar belegten, dass es kein Tor gewesen war, worauf er den Treffer wieder annullierte.

Ein klarer regeltechnischer Fehler, zu dem er vor den Fernseh-Mikrofonen wie folgt Stellung bezog: "Ich weiss, dass ich nur die Hintertor-Kamera anschauen darf, aber ich wollte einen korrekten Entscheid fällen."

Zürcher beinahe betrogen

Bertolottis Redlichkeit in Ehren: Falls Zug die Partie noch gekehrt hätte, hätten die Zürcher allen Grund gehabt, sich betrogen vorzukommen.

So weit kam es aber zum Glück aus Sicht der Zürcher und von Bertolotti nicht: Die Gäste, die sich nicht scheuten, den Puck unspektakulär aus dem Drittel zu schlagen, sobald es gefährlich wurde, behielten das Heft klar in der Hand und schafften noch vor Spielmitte die Entscheidung durch einen weiteren Treffer von Andri Stoffel (30.), als gegen Zug eine Strafe angezeigt war. Das Backpaar Seger/Stoffel erzielte so einen persönlichen "Hattrick".

Die Schlussphase brachte dann zwar noch zwei Treffer, das 1:3 durch René Back (56.) und das 1:4 von Jan Alston (58.), primär aber boxerische Einlagen. Mit den stärksten Konsequenzen für die Nummern 39: Niko Kapanen und Robert Petrovicky mussten vorzeitig unter die Dusche.

Ende der Zuger Serien

Die Innerschweizer erhielten damit nach bisher makelloser Playoff-Bilanz einen Dämpfer. Mehr als die Niederlage an und für sich wird Sean Simpson aber zu denken geben, dass nur ganz wenig zusammen lief.

Die Abstimmung zwischen den Stürmern und Verteidigern stimmte nicht, und ab der zehnten Minute blieb die Mannschaft offensiv weitgehend wirkungslos.

Für Zug sind damit zwei Serien zu Ende gegangen: Der EVZ hatte die letzten acht Partien ungeschlagen überstanden und war zu Hause seit sieben Partien ohne Niederlage.

Zug - ZSC Lions 1:4 (0:2, 0:1, 1:1)
Herti. -- 6787 Zuschauer. -- SR Bertolotti, Simmen/Sommer. -- Tore: 10. Seger 0:1. 19. Stoffel (Robitaille, Alston) 0:2. 30. Stoffel (Virta, Seger, Strafe angezeigt) 0:3. 56. Back (Oppliger, Fazio/Ausschlüsse Fischer; Paterlini) 1:3. 58. Alston (Virta, Salis/Ausschluss Casutt) 1:4. -- Strafen: 8mal 2 plus 5 Minuten (Kapanen) plus 10 Minuten (Giger) plus Spieldauer (Kapanen) gegen Zug, 6mal 2 plus 5 Minuten (Petrovicky) plus 10 Minuten (Paterlini) plus Spieldauer (Petrovicky) gegen die ZSC Lions.

Zug: Weibel; Müller, Richter; Back, Fazio; Voisard, Diaz; Fisher, Camichel, Fischer; Della Rossa, Oppliger, Crameri; Petrow, Kapanen, Rothen; Giger, Schnyder, Casutt.

ZSC Lions: Sulander; Kout, Streit; Stoffel, Seger; Höhener, Salis; Petrovicky, Robitaille, Alston; Virta, Stirnimann, Paterlini; Helfenstein, Camenzind, Micheli; Tiegermann, Zeiter, Lindemann; Raffainer.

Bemerkungen: Zug ohne Duca (verletzt) und Hauer (überzähliger Ausländer), ZSC Lions ohne Gloor, Richard und Sutton (alle überzählig). 15. Pfostenschuss Tiegermann. 22. Tor von Paterlini nach Videokonsultation zuerst anerkannt, nach zweiter Konsultation (von Fernsehbildern) aberkannt.

(rr/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Meister Bern gegen Davos und die ... mehr lesen
Die Berner konnten das Blatt gegen Davos noch wenden.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das Kältesystem in der Bosshard Arena funktioniert nicht mehr richtig.
Das Kältesystem in der Bosshard Arena funktioniert nicht mehr richtig.
Zwei Alternativ-Varianten im Raum  In der Bossard Arena, dem im August 2010 eröffneten Heimstadion des EV Zug, gibt es grössere Probleme mit den Wärmetauschern. mehr lesen 
Auftakt am 16. August  Meister SC Bern und die ZSC Lions eröffnen am Dienstag, 16. August, die diesjährige Champions ... mehr lesen  
Die Berner starten gegen Kosice in die Champions League.
Livio Stadler versucht sein Glück in Schweden.
Leihweise zu Lulea  Das 18-jährige Verteidigertalent Livio ... mehr lesen  
Champions Hockey League  Der HC Lugano nimmt in der nächsten Saison erstmals an der Champions Hockey League teil. Dabei bekommt es der Playoff-Finalist in der ... mehr lesen  
Die Gruppen der Eishockey Champions Hockey League wurde ausgelost.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelbodenbewölkt, Schneefall-3 °C30 / 300 / 70
Aletsch Arenawolkig0 °C108 / 17035 / 36
Arosabewölkt, Schneefall-13 °C20 / 450 / 43
Crans - Montanabewölkt, Schneefall-10 °C20 / 600 / 27
Davosstarker Schneefall-13 °C17 / 710 / 54
Engelberg - Titlisstarker Schneefall-15 °C20 / 2003 / 28
Flims Laax Falerastarker Schneefall-14 °C7 / 1000 / 28
Flumserbergbewölkt, Schneefall4 °C0 / 00 / 17
Grindelwald - Wengenwolkig3 °C5 / 18325 / 27
Hoch-Ybrigbewölkt, Schneefall-5 °C0 / 00 / 12
Kanderstegbewölkt, Schneefall-7 °C24 / 240 / 5
Klostersbewölkt, Schneefall-13 °C12 / 710 / 54
Lenzerheidebewölkt, Schneefall-13 °C10 / 200 / 43
Les Diableretswechselhaft, Schneefall-13 °C0 / 01 / 26
Meiringen - Haslibergleicht bewölkt10 °C0 / 16013 / 13
Saas-Feewolkig0 °C35 / 24021 / 22
Verbierbewölkt, Schneefall-15 °C0 / 381 / 82
Wildhaus - Toggenburgstarker Schneefall-9 °C0 / 01 / 17
Zermatt - Matterhornleicht bewölkt3 °C20 / 22044 / 52
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 2°C 6°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 4°C 7°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 1°C 2°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 3°C 6°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 3°C 5°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 3°C 7°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 5°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten