EHC BielEHC KlotenEV ZugGenève-ServetteHC Ambri-PiottaHC DavosHC Fribourg-GottéronHC-LuganoLausanne HCSC BernSC Rapperswil-Jona LakersZSC Lions
Playoffs
Del Curto verliert Wette und gewinnt Spiel
publiziert: Dienstag, 22. Mrz 2016 / 23:19 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 23. Mrz 2016 / 09:03 Uhr
Enttäuschte Berner nach der 7:1 Niederlage: v.l. Goalie Jakub Stepanek, Timo Helbling, und Thomas Rüfenacht.
Enttäuschte Berner nach der 7:1 Niederlage: v.l. Goalie Jakub Stepanek, Timo Helbling, und Thomas Rüfenacht.

Leitet Arno Del Curto mit einer provokativen Wette die Wende in der Playoff-Serie gegen den SC Bern ein? Del Curto verliert zwar die Wette, sein HC Davos feiert aber gegen den SC Bern einen 7:1-Sieg.

4 Meldungen im Zusammenhang
Um was gings? Arno Del Curto klebt vor dem Spiel eine Tausendernote in der HCD-Kabine an die Theorietafel. Und er wettet mit Dick Axelsson, dass der es sicher nicht schafft, ein ganzes Spiel lang ruhig zu bleiben. Arno Del Curtos Botschaft ist klar: In den ersten beiden Halbfinalspielen verzettelte sich sein HC Davos auf Nebenschauplätzen und in Schlägereien. Allen voran Dick Axelsson.

Wie ging die Wette aus? Axelsson gewann sie diskussionslos. Der Schwede musste nicht nur nie auf die Strafbank, er erzielte auch 27 Sekunden nach dem 0:1 den für Davos extrem wichtigen Ausgleich. Und Axelsson bewahrte sogar die Ruhe, als in der Schlussminute Berns Timo Helbling beim Stand von 7:1 ziemlich motiviert auf ihn einprügelte. Wie schwierig wars, mit einer Tausendernote vor Augen ruhig zu bleiben? Dick Axelsson: «Es war extrem schwierig. Denn Emotionen gehören in den Playoffs dazu. Aber Arno (Del Curto) hat schon Recht: Ich muss ruhig bleiben und mich in den Dienst der Mannschaft stellen.»

Und hat er die 1000 Franken tatsächlich bekommen? Axelsson: «Natürlich. Im Moment bin ich gegen Arno 1000 Franken im Plus. Aber ich werde den Tausender in eine Gegenwette investieren.»

Nicht nur Axelssons gewonnene Wette war das Thema in Davos. Die Bündner feierten nach einem 0:1-Rückstand mit 7:1 den höchsten Triumph einer Mannschaft in diesen Playoffs. «Uns gelang eine phantastische Leistung. Wir spielten ausgezeichnet. Jetzt müssen wir diese Leistung aber auch in Bern zeigen können.»

Bei Bern gab's nach sechs Siegen hintereinander die grosse Ernüchterung. Trotz einer 1:0-Führung nach nur 195 Sekunden durch Cory Conacher blieben die Berner chancenlos. Nach vier Minuten stand es 1:2, nach 17 Minuten schon 1:4. Das 1:3 leitete Berns Internationaler Eric Blum mit einem Scheibenverlust an Devin Setoguchi ein. Blum: «Wir begannen die Partie miserabel. Wir liefen nicht wie in den ersten beiden Spielen, wir checkten nicht, wie vertrauten nicht mehr auf die Sachen, die uns zuletzt Siege eingebracht haben.» Und Justin Krueger ergänzte, dass «Davos so gespielt hat wie wir in den ersten zwei Partien».

Brunners Tore

Eine Wende gab es auch bei der Partie Servette - Lugano in Genf. Die Servettiens führten bis zur 36. Minute verdientermassen mit 2:0, kassierten danach aber innerhalb von 200 Sekunden den Ausgleich und verloren am Ende 3:4 nach Verlängerung. Der Schwede Tony Martensson skorte drei Punkte (1 Tor, 2 Assists). Zum Matchwinner avancierte jedoch Damien Brunner mit seinen zwei Goals zum 2:2 und 4:3. Beim Siegtor nach bloss 72 Sekunden der Verlängerung provozierte er mit einem überraschenden Forechecking einen Scheibenverlust von Daniel Vukovic. Brunner: «Vukovic hat wohl nicht mit dem Angriff gerechnet, denn meist liessen wir die Genfer in der eigenen Zone in Ruhe aufbauen. Bei dieser Szene bin ich aber dem System nicht treu geblieben. Und beim Torabschluss hatte ich das Glück, welches mir im dritten Abschnitt noch fehlte. Denn eigentlich hätte ich die Partie schon vor der Verlängerung entscheiden müssen.»

In der Vergangenheit galt Brunner oftmals als Playoff-Versager. Auch bislang war Luganos Coach Douglas Shedden mit seinem Goalgetter in den Playoffs nicht nur zufrieden. «Ich mag Damien (Brunner) die Tore von Herzen gönnen», so Shedden. «Ihm fehlte zuletzt im Abschluss die Sicherheit. Wir brauchen einen Brunner in Topform, um in den Playoffs den grösstmöglichen Erfolg zu haben.»

So schlecht lesen sich Brunners Werte nach sieben Playoff-Spielen nicht: Mit vier Toren und sechs Assists belegt er in der Playoff-Skorerliste hinter Teamkollege Linus Klasen (11 Punkte) den zweiten Platz. Und mit einer Plus-/Minus-Bilanz von Plus-9 steht er in dieser Statistik gemeinsam mit Noah Schneeberger vom HC Davos mit vier Einheiten Vorsprung an der Spitze.

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese eishockey.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der HC Davos gibt ein starkes Lebenszeichen von sich. Die Bündner gewinnen Spiel 3 des Playoff-Halbfinals gegen den SC Bern ... mehr lesen
Devin Setoguchi lässt sich nach seinem Treffer zur 3:1 Führung gratulieren.
Damien Brunner nach seinem Tor zum 3:2.
Lugano geht in der Halbfinalserie gegen Genève-Servette 2:1 in Führung. Die Tessiner setzten sich in Spiel 3 in Genf nach einem ... mehr lesen
Im Playoff-Final der NLB steht es 1:1 unentschieden. Aussenseiter Ajoie düpiert im zweiten Duell Qualifikationssieger ... mehr lesen
Im Playoff-Final zwischen Ajoie und Rapperswil-Jona steht es 1:1.
Der erste Sieg der Tigers unter Interimscoach Scott Beattie.
Im Abstiegs-Playoff geben die SCL Tigers ein Lebenszeichen von sich. Nach einer Serie von neun Niederlagen aus zehn Spielen ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Matt D'Agostini.
Matt D'Agostini.
44 Tore und insgesamt 92 Skorerpunkte in zwei Seasons  Ambri-Piotta verpflichtet für die kommende Saison vom Playoff-Halbfinalisten Genève-Servette den kanadischen Flügelstürmer und Topskorer Matt D'Agostini (29). 
Hirnerschütterung kann nicht auskuriert werden  Janick Steinmann vom HC Lugano beendet laut mehreren Medienberichten aus gesundheitlichen Gründen seine Karriere im Alter von erst 29 Jahren.  
Janick Steinmann.
Spielmacher und Powerplay-Spezialist  Schweizer Meister SC Bern verpflichtet für die kommenden zwei Saisons den Amerikaner Mark Arcobello. Der 27-jährige Center spielte zuletzt in der Organisation der Toronto Maple Leafs.  
Miro Zryd ist seit zwei Jahren im Emmental aktiv.
Bis Ende Saison 2017/18  Miro Zryd bleibt den Tigers treu.  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Sehr, sehr traurig... Für den Jorian ist eine Redaktion eine Anstalt, die Zenzur immer dann ... Mo, 06.06.16 21:11
  • mcdale aus St. Gallen 106
    Pech aber auch Mit den Freidenkern wollte man unabhängig erscheinen, vergass aber ... Fr, 03.06.16 11:36
  • Pacino aus Brittnau 730
    Gute, unzensierte Plattform . . . . . . es ist echt schade darum. Klar wurden gelegentlich Blogger auch ... Fr, 03.06.16 09:19
  • jorian aus Dulliken 1754
    Kein Mitleid! Die Redaktion hat zugeschaut, wie hier im Forum Menschen als Naz.is ... Fr, 03.06.16 02:59
 

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelbodenstarker Regen16 °C0 / 09 / 55
Aletsch Arenastarker Regen12 °C0 / 012 / 35
Arosawechselhaft, Regenschauer17 °C90 / 1200 / 43
Crans - Montanabewölkt und regnersich17 °C0 / 00 / 27
Davoswechselhaft, Regenschauer20 °C- / -0 / 57
Engelberg - Titlisstarker Regen16 °C0 / 00 / 24
Flims Laax Falerawechselhaft, Regenschauer20 °C0 / 02 / 29
Flumserbergwechselhaft, Regenschauer22 °C0 / 00 / 18
Grindelwald First-Bussalpstarker Regen16 °C0 / 04 / 10
Hoch-Ybrigstarker Regen17 °C0 / 02 / 12
Kanderstegstarker Regen15 °C- / -0 / 5
Klosterswechselhaft, Regenschauer20 °C- / -0 / 57
Lenzerheidebewölkt und regnersich17 °C0 / 00 / 42
Les Diableretswechselhaft, Regenschauer20 °C65 / 03 / 34
Meiringen - Haslibergstarker Regen19 °C- / -0 / 13
Saas-Feestarker Regen16 °C0 / 850 / 21
Verbierstarker Regen15 °C0 / 02 / 82
Wildhaus - Toggenburgwechselhaft, Regenschauer18 °C0 / 00 / 17
Zermatt - Matterhornstarker Regen19 °C0 / 14516 / 54
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 19°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 21°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
St. Gallen 18°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Bern 21°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 20°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Genf 18°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Lugano 21°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten