EHC BielEHC KlotenEV ZugGenève-ServetteHC Ambri-PiottaHC DavosHC Fribourg-GottéronHC-LuganoLausanne HCSC BernSC Rapperswil-Jona LakersZSC Lions
Servette - Fribourg 3:1
Courant normal in Genf
publiziert: Donnerstag, 3. Mrz 2016 / 23:39 Uhr
Genfs Kevin Romy jubelt mit Matthew Lombardi nach dem Tor zum 3:0.
Genfs Kevin Romy jubelt mit Matthew Lombardi nach dem Tor zum 3:0.

Genève-Servette kontrolliert beim wunschgemässen Playoff-Auftakt Fribourg-Gottéron mit 3:1 und zugleich die eigenen Emotionen ohne das geringste Problem.

1 Meldung im Zusammenhang
Vor dem Romand-Derby hatten Spekulationen kursiert, ob Chris McSorley in einer ersten Phase primär auf die Karte Einschüchterung setzen würde. Die Freiburger Befürchtungen bewahrheiteten sich nicht, die Gastgeber hielten sich auf den Nebenschauplätzen zurück - aber nur dort.

In den massgeblichen Zonen verschafften sich die Grenats ohne Verzögerung deutliche Vorteile. Noah Rod setzte früh einen Puck gegen die Latte, Matt D'Agostini reagierte in der 10. Minute schneller als alle Freiburger. Gleich bei erster Gelegenheit demonstrierte der frühere NHL-Professional, dass mit ihm auch im zweiten NLA-Playoff seiner Karriere zu rechnen sein wird.

Gottéron dem Druck nicht gewachsen

Die erste Druckperiode des Favoriten hinterliess bei Gottéron Spuren. Der zermürbende und zugleich effiziente Stil machte Julien Sprunger und Co. zu schaffen, das aufgeheizte Klima in "Les Vernets" behagte dem eher spielerisch veranlagten Ensemble nicht.

Mit zusätzlichen Flüchtigkeitsfehlern stoppten sie sich selber. Mit der ersten Powerplay-Option hatte sich Fribourgs Ausländer-Quartett zu Beginn des zweiten Abschnitts in nicht mehr zu korrigierende Schwierigkeiten manövriert - vom "unforced error" profitierte Timothy Kast mit dem kursweisenden 2:0 (25.) in Unterzahl.

Noch sind Prognosen verfrüht, aber der Heimvorteil wird Chris McSorleys mental robuste Auswahl nur unter ungewöhnlichen Bedingungen zu entreissen sein. Im 26. Spiel vor eigener Kulisse zelebrierte Genf den 21. Erfolg und erhöhte in der Playoff-Bilanz (bisher zwei Duelle) gegen Gottéron auf 9:4 Siege.

Genève-Servette - Fribourg-Gottéron 3:1 (1:0, 1:0, 1:1)
6527 Zuschauer. - SR Eichmann/Koch, Borga/Kaderli. - Tore: 10. D'Agostini (Rod/Ausschluss Rivera) 1:0. 25. Kast (Rubin/Ausschluss Bezina!) 2:0. 58. Lombardi (Romy) 3:0 (ins leere Tor). 60. (59:26) Sprunger (Pouliot/Ausschluss Loeffel) 3:1 (ohne Torhüter). - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Genève-Servette, 5mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron. - PostFinance-Topskorer: D'Agostini; Sprunger.

Genève-Servette: Mayer; Vukovic, Fransson; Bezina, Antonetti; Loeffel, Iglesias; Jacquemet; Wick, Slater, Rubin; Simek, Lombardi, Rod; D'Agostini, Romy, Pedretti; Traber, Kast, Gerber.

Fribourg-Gottéron: Conz; Picard, Schilt; Rathgeb, Ngoy; Abplanalp, Glauser; Maret; Mauldin, Pouliot, Mottet; Genoway, Gardner, Neukom; Sprunger, Bykow, Plüss; Fritsche, Rivera, Neuenschwander.

Bemerkungen: Genève-Servette ohne Almond, Bays, Riat, Mercier, Douay (alle verletzt), Pyatt (überzählig), Fribourg-Gottéron ohne Vauclair (gesperrt), Kamerzin, Loichat (beide verletzt), Schmutz, Réway, Marchon (alle überzählig). 10. Lattenschuss von Rod. 56. Timeout von Fribourg. Fribourg-Gottéron von 56:09 bis 57:21, von 58:40 bis 59:21 und ab 59:31 ohne Torhüter.

(bert/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Start zu den Playoff-Viertelfinals missglückt Qualifikationssieger ZSC Lions und dem EV Zug. Beide Heimteams verlieren im ... mehr lesen
Entäuschung bei Lions Mathias Seger und dem Team.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Matt D'Agostini.
Matt D'Agostini.
44 Tore und insgesamt 92 Skorerpunkte in zwei Seasons  Ambri-Piotta verpflichtet für die kommende Saison vom Playoff-Halbfinalisten Genève-Servette den kanadischen Flügelstürmer und Topskorer Matt D'Agostini (29). mehr lesen 
Hirnerschütterung kann nicht auskuriert werden  Janick Steinmann vom HC Lugano beendet laut mehreren Medienberichten aus gesundheitlichen Gründen seine Karriere im Alter von erst 29 Jahren. mehr lesen  
Janick Steinmann.
Insgesamt bestritt Arcobello bislang 139 NHL-Spiele für Edmonton, Nashville, Pittsburgh, Arizona und Toronto. Er erzielte dabei 53 Punkte, darunter 24 Tore.
Spielmacher und Powerplay-Spezialist  Schweizer Meister SC Bern verpflichtet für die kommenden zwei Saisons den Amerikaner Mark Arcobello. Der 27-jährige Center spielte zuletzt ... mehr lesen  
Bis Ende Saison 2017/18  Miro Zryd bleibt den Tigers treu. mehr lesen
Miro Zryd ist seit zwei Jahren im Emmental aktiv.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
 

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelbodensonnig6 °C0 / 100 / 55
Aletsch Arenasonnig4 °C6 / 307 / 36
Arosasonnig0 °C10 / 500 / 43
Crans - Montanasonnig1 °C0 / 900 / 27
Davossonnig4 °C0 / 305 / 55
Engelberg - Titlissonnig6 °C0 / 208 / 28
Flims Laax Faleraleicht bewölkt-3 °C0 / 550 / 28
Flumserbergleicht bewölkt5 °C30 / 402 / 17
Grindelwald - Wengensonnig3 °C0 / 350 / 27
Hoch-Ybrigsonnig4 °C0 / 00 / 12
Kanderstegsonnig5 °C0 / 00 / 5
Klosterssonnig4 °C0 / 305 / 55
Lenzerheidesonnig0 °C0 / 400 / 43
Les Diableretssonnig7 °C90 / 407 / 34
Meiringen - Haslibergsonnig5 °C- / -0 / 13
Saas-Feesonnig-1 °C0 / 1458 / 22
Verbiersonnig3 °C10 / 657 / 82
Wildhaus - Toggenburgleicht bewölkt7 °C0 / 01 / 17
Zermatt - Matterhornsonnig4 °C0 / 11033 / 52
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -4°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel -3°C 6°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 4°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern -5°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Luzern -2°C 4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Genf 0°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel wechselnd bewölkt
Lugano 1°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten