EHC BielEHC KlotenEV ZugGenève-ServetteHC Ambri-PiottaHC DavosHC Fribourg-GottéronHC-LuganoLausanne HCSC BernSC Rapperswil-Jona LakersZSC Lions
Sieg nach Verlängerung
Berner Break gegen fehlerhaften HCD
publiziert: Donnerstag, 17. Mrz 2016 / 23:33 Uhr
Die Berner setzen ihre Siegesserie fort.
Die Berner setzen ihre Siegesserie fort.

Dem SC Bern glückt zum Auftakt der Halbfinal-Serie gegen Davos die nächste Überraschung. Das Team von Trainer Lars Leuenberger setzt sich gegen einen fehlerhaften HCD 5:4 nach Verlängerung durch.

2 Meldungen im Zusammenhang
4:1 hatte der SCB nach 40 Minuten scheinbar entscheidend geführt. Doch die Berner machten die Rechnung ohne den HCD. Die Bündner, davor unerklärlich fehlerhaft und unkonzentriert, fanden im dritten Abschnitt endlich zu ihrem Tempospiel. Und der SCB, der sich seiner Sache offensichtlich zu sicher gewesen war, wurde 20 Minuten buchstäblich überrannt. In der Verlängerung der spektakulären Partie vermochte Bern wieder dagegen zu halten - auch weil Davos in alte Fahrwasser zurückfiel.

In der 67. Minute verlor schliesslich der Davoser Alexandre Picard im Vorwärtsgang die Scheibe, Alain Berger profitierte und schoss zum Siegtreffer für den SCB ein. Für Davos dagegen war es der eine Fehler zu viel. Die Berner setzten damit ihre Siegesserie auch im ersten Halbfinal-Spiel fort. Fünf Siege in Serie waren dem SCB in der Qualifikation nie gelungen, und gegen Davos feierte der Achte der Qualifikation den ersten Sieg nach zuletzt acht Niederlagen.

Fehlstart der Davoser

Lange hatte wenig auf ein Davoser Aufbäumen hingedeutet. Der HCD leistete sich einen klassischen Fehlstart in die Partie. Nach dem problemlosen Viertelfinal-Erfolg gegen die Kloten Flyers (4:0 Siege) brauchte das Team von Arno Del Curto eine gewisse Zeit, um in die Partie zu finden - notabene gegen einen Gegner, der deutlich mehr Widerstand leistete als Kloten.

Die Bündner, bei denen Verteidiger Simon Kindschi und Stürmer Enzo Corvi in die Aufstellung zurückkehrten, leisteten sich lange Zeit zu viele defensive Aussetzer. Vor dem 0:1 durch Derek Roy (4.) standen die Verteidiger zu weit von ihren Gegenspielern weg, vor dem 1:2 (wieder durch Roy) wechselten die Davoser im falschen Moment und vor dem 1:3 bediente Samuel Guerra mit einem Fehlpass den Torschützen Pascal Berger.

Der SCB dagegen fuhr unter der Regie von Doppeltorschütze Roy dort fort, wo er gegen die ZSC Lions aufgehört hatte. Die Berner spielten defensiv solid, im Spiel gegen vorne gradlinig und effizient. Und wenn doch einmal ein Davoser vor dem eigenen Tor auftauchte, besassen sie in Torhüter Jakub Stepanek einen starken Rückhalt - auch wenn der erste Gegentreffer zum 1:1 (23.) haltbar schien.

Die HCD-Aufholjagd

Marc Wieser sorgte 80 Sekunden nach der zweiten Pause mit einem Shorthander zum 2:4 für die Initialzündung der Davoser Aufholjagd. Bern, das davor sehr solid gewirkt hatte und verdient mit drei Toren in Führung gelegen war, begann plötzlich zu zittern. Andres Ambühl mit zwei Powerplay-Treffern (45./56.) rettete den HCD schliesslich in die Verlängerung. Beide Strafen aus Berner Sicht waren unnötig. Beim 3:4 sass Eric Blum, der wie Captain Martin Plüss wieder mittun konnte, wegen Reklamierens auf der Strafbank, beim Ausgleich sass Simon Bodenmann eine Bankstrafe ab wegen zu vielen Spielern auf dem Eis.

Die Disziplin war auf dem Weg zum sensationellen Halbfinal-Einzug gegen die ZSC Lions eines der Berner Erfolgsrezepte. Die vielen Undiszipliniertheiten und total 14 Zweiminutenstrafen im ersten Spiel gegen Davos gingen aber beinahe ins Auge. Körperlich schenkten sich die Teams aber wie erwartet beidseitig nichts. Nimmt man die erste Partie als Massstab, dann ist in allen Belangen eine intensive Fortsetzung der Serie zu erwarten.

Davos - Bern 4:5 (0:1, 1:3, 3:0, 0:1) n.V.
5425 Zuschauer. - SR Eichmann/Stricker, Borga/Kaderli. - Tore: 4. Roy (Untersander, Conacher) 0:1. 23. Jörg (Walser, Simion/Ausschluss Conacher) 1:1. 31. (30:17) Roy (Rüfenacht, Untersander/Ausschluss Schneeberger) 1:2. 32. (31:28) Pascal Berger 1:3. 36. Rüfenacht (Roy, Ebbett/Ausschluss Lindgren) 1:4. 42. Marc Wieser (Ausschluss Schneeberger!) 2:4. 45. Ambühl (Forster/Ausschluss Blum) 3:4. 56. Ambühl (Lindgren, Du Bois/Ausschluss Bodenmann) 4:4 (Strafe angezeigt). 67. Alain Berger (Jobin) 4:5. - Strafen: 11mal 2 plus 2mal 10 Minuten (Setoguchi, Axelsson) gegen Davos, 14mal 2 Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Lindgren; Conacher.

Davos: Genoni; Heldner, Forster; Du Bois, Kindschi; Schneeberger, Paschoud; Guerra; Corvi, Ambühl, Picard; Marc Wieser, Lindgren, Axelsson; Setoguchi, Aeschlimann, Dino Wieser; Simion, Walser, Jörg; Kessler.

Bern: Stepanek; Jobin, Untersander; Krueger, Blum; Kreis, Gerber; Wiedmer; Bodenmann, Ebbett, Moser; Conacher, Roy, Rüfenacht; Luca Hischier, Plüss, Scherwey; Alain Berger, Pascal Berger, Gian-Andrea Randegger; Reichert.

Bemerkungen: Davos ohne Sciaroni (verletzt), Paulsson, Rampazzo, Jung und Egli (alle überzählig), Bern ohne Helbling, Flurin Randegger (beide krank), Bergenheim, Bührer, Kobasew, Kousa (alle verletzt) und Smith (überzähliger Ausländer). Pfostenschuss Du Bois (20.). Timeouts Davos (32.) und Bern (45.).

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Während der Qualifikation gewann Bern nie fünfmal hintereinander. In den Playoffs nun aber schon. «Dass wir in der ... mehr lesen
Alain Berger (l.) sorgt für Berner Jubelsstürme.
Grosse Freude bei den Bernern nach dem Siegestreffer durch Alain Berger.
Die Playoff-Halbfinal in der Eishockeymeisterschaft beginnt mit ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Matt D'Agostini.
Matt D'Agostini.
44 Tore und insgesamt 92 Skorerpunkte in zwei Seasons  Ambri-Piotta verpflichtet für die kommende Saison vom Playoff-Halbfinalisten Genève-Servette den kanadischen Flügelstürmer und Topskorer Matt D'Agostini (29). mehr lesen 
Hirnerschütterung kann nicht auskuriert werden  Janick Steinmann vom HC Lugano beendet laut mehreren Medienberichten aus ... mehr lesen
Janick Steinmann.
Insgesamt bestritt Arcobello bislang 139 NHL-Spiele für Edmonton, Nashville, Pittsburgh, Arizona und Toronto. Er erzielte dabei 53 Punkte, darunter 24 Tore.
Spielmacher und Powerplay-Spezialist  Schweizer Meister SC Bern verpflichtet für die kommenden zwei Saisons den Amerikaner Mark Arcobello. Der 27-jährige Center spielte zuletzt ... mehr lesen  
Bis Ende Saison 2017/18  Miro Zryd bleibt den Tigers treu. mehr lesen
Miro Zryd ist seit zwei Jahren im Emmental aktiv.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
 

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelbodensonnig11 °C0 / 1014 / 55
Aletsch Arenasonnig10 °C6 / 3017 / 36
Arosasonnig6 °C10 / 5014 / 43
Crans - Montanasonnig7 °C0 / 504 / 27
Davossonnig8 °C0 / 2819 / 55
Engelberg - Titlissonnig9 °C0 / 2018 / 28
Flims Laax Falerasonnig4 °C0 / 5515 / 28
FlumserbergSonne und Nebel5 °C30 / 3010 / 17
Grindelwald - Wengensonnig8 °C0 / 308 / 27
Hoch-Ybrigsonnig10 °C0 / 00 / 12
Kanderstegsonnig7 °C0 / 00 / 5
Klosterssonnig8 °C0 / 2819 / 55
Lenzerheidesonnig6 °C0 / 4014 / 43
Les Diableretssonnig10 °C90 / 408 / 34
Meiringen - Haslibergsonnig10 °C0 / 504 / 13
Saas-Feesonnig5 °C0 / 13512 / 22
Verbiersonnig8 °C10 / 8029 / 82
Wildhaus - Toggenburgsonnig10 °C0 / 01 / 17
Zermatt - Matterhornsonnig9 °C0 / 10538 / 52
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -4°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Basel -2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 5°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern -6°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern -4°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Genf -1°C 4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Lugano 2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten