EHC BielEHC KlotenEV ZugGenève-ServetteHC Ambri-PiottaHC DavosHC Fribourg-GottéronHC-LuganoLausanne HCSC BernSC Rapperswil-Jona LakersZSC Lions
Biel siegt nach Verlängerung
Bern findet nicht aus der Krise
publiziert: Sonntag, 24. Jan 2016 / 18:49 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 24. Jan 2016 / 19:38 Uhr
Enttäuschte Gesichter bei den Bernern.
Enttäuschte Gesichter bei den Bernern.

Auch gegen das NLA-Schlusslicht Biel hat es nicht geklappt: Der SC Bern bleibt zum sechsten Mal in Folge sieglos. Er verliert in der 41. Runde 3:4 nach Verlängerung.

2 Meldungen im Zusammenhang
Sechs Niederlagen in Folge - eine solche Serie von Negativerlebnissen musste der stolze SCB seit dem Wiederaufstieg in die NLA vor 30 Jahren noch nie einstecken. Die Quittung für die blamablen Vorstellungen en masse ist der Fall unter den Strich. Letztmals die volle Punktzahl einfahren konnten die Berner vor mittlerweile mehr als einem Monat mit dem 3:1-Sieg in Fribourg.

Der Wille war den Bernern im Duell der schlechtesten beiden NLA-Teams des neuen Jahres erneut nicht abzusprechen. Wie gross die Verunsicherung aber ist, zeigte sich kurz vor Spielmitte, als der SCB innerhalb von 18 Sekunden eine 2:0-Führung verspielte. Nur mit Glück und dank einem starken Torhüter Jakub Stepanek hielt sich die Mannschaft danach im Spiel. Bereits vor dem Bieler Doppelschlag hatte Stepanek bei einem Penalty von Gaëtan Haas einen Treffer mit einer starken Reaktion verhindert.

Erfolgreiches Comeback von Ebbett

An diesem Wochenende konnte Bern immerhin wieder mit vier gesunden Ausländern antreten. Am Sonntag gab Andrew Ebbett nach einer verletzungsbedingten Pause von dreieinhalb Monaten sein Comeback. Der kanadische Stürmer veredelte seine Rückkehr gleich mit dem Treffer zum 2:0 in der 26. Minute. Aber auch seine Rückkehr leitete die Wende zum Guten nicht ein.

Den zweiten Vorsprung - Beat Gerber schoss Bern in der 38. Minute 3:2 in Führung - verspielte die taumelnde Equipe ebenfalls auf völlig unnötige Weise. Wegen wiederholten Reklamierens von der Bank kassierte Bern 36 Sekunden vor der zweiten Pause eine Strafe. Und Biels Anthony Huguenin glich in Überzahl drei (!) Sekunden vor der Sirene tatsächlich noch aus.

Moss mit Siegtreffer

Während Bern wahrscheinlich in seiner grössten sportlichen Krise seit 30 Jahren steckt, freute sich Biel in der ausverkauften Arena über den ersten Saisonerfolg gegen den Kantonsrivalen im vierten Duell. Massgeblichen Anteil am Prestigesieg hatte der Amerikaner David Moss, der erstmals in der NLA zwei Treffer erzielte, darunter den Siegtreffer nach nur 38 Sekunden der Verlängerung.

Biel - Bern 4:3 (0:1, 3:2, 0:0, 1:0) n.V.
6521 Zuschauer (ausverkauft). - SR Kurmann/Massy, Kohler/Küng. - Tore: 10. Roy (Untersander/Ausschluss Rossi) 0:1. 26. Ebbett (Bodenmann, Flurin Randegger) 0:2. 30. (29:32) Spylo (Haas) 1:2. 30. (29:50) Moss (Maurer, Arlbrandt) 2:2. 38. Gerber (Conacher) 2:3. 40. (39:57) Huguenin (Herburger/Ausschluss Roy) 3:3. 61. (60:38) Moss (Haas, Macenauer) 4:3. - Strafen: 7mal 2 Minuten gegen Biel, 8mal 2 Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Arlbrandt; Conacher.

Biel: Rytz; Jelovac, Wellinger; Maurer, Dufner; Dave Sutter, Huguenin; Nicholas Steiner, Jecker; Tschantré, Joggi, Lüthi; Arlbrandt, Macenauer, Moss; Rossi, Haas, Spylo; Herburger, Fabian Sutter, Berthon.

Bern: Stepanek; Krueger, Untersander; Helbling, Gerber; Jobin, Flurin Randegger; Müller, Gian-Andrea Randegger; Scherwey, Plüss, Moser; Conacher, Roy, Rüfenacht; Bodenmann, Ebbett, Luca Hischier; Alain Berger, Reichert, Pascal Berger.

Bemerkungen: Biel ohne Wetzel (verletzt), Olausson, Fey, Daniel Steiner und Ehrensperger (alle überzählig), Bern ohne Bergenheim, Blum, Bührer, Kobasew, Dubois, Kreis, Ness, Smith (alle verletzt) und Kousa (überzähliger Ausländer). Jelovac verletzt ausgeschieden (37.). Timeout Bern (29:50). Haas verschiesst Penalty (24.).

Rangliste:
1. ZSC Lions 42/81 (142:101). 2. Zug 39/73 (131:102). 3. Genève-Servette 40/72 (131:111). 4. Lugano 42/71 (131:120). 5. Davos 39/68 (129:108). 6. Fribourg-Gottéron 42/63 (124:133). 7. Ambri-Piotta 41/56 (117:134). 8. Lausanne 42/56 (102:122). 9. Bern 42/55 (127:135). 10. Kloten Flyers 41/53 (119:124). 11. SCL Tigers 40/49 (111:132). 12. Biel 42/41 (105:147).

Skorerliste:
1. Pierre-Marc Bouchard (Zug) 57 Punkte (10 Tore/47 Assists). 2. Cory Conacher (Bern) 47 (19/28). 3. Perttu Lindgren (Davos) 45 (16/29). 4. Lino Martschini (Zug) 43 (18/25). 5. Josh Holden (Zug) 41 (16/25). 6. Robert Nilsson (ZSC Lions) 41 (9/32). 7. Fredrik Pettersson (Lugano) 40 (21/19). 8. Linus Klasen (Lugano) 38 (10/28). 9. Auston Matthews (ZSC Lions) 36 (21/15). 10. Marc Wieser 36 (18/18).

Die nächsten Spiele:
Dienstag, 26. Januar: Lausanne - Bern (19.45 Uhr). Genève-Servette - Kloten Flyers (19.45). Fribourg-Gottéron - ZSC Lions (19.45). SCL Tigers - Davos (19.45). Zug - Ambri-Piotta (19.45).
Freitag, 29. Januar: Zug - Genève-Servette (19.45 Uhr). Lugano - SCL Tigers (19.45). Ambri-Piotta - Bern (19.45). Samstag, 30. Januar: Fribourg-Gottéron - Ambri-Piotta (19.45 Uhr). SCL Tigers - Lausanne (19.45). Biel - ZSC Lions (19.45). Kloten Flyers - Davos (19.45). Genève-Servette - Lugano (19.45). Bern - Zug (19.45).
Sonntag, 31. Januar: Lausanne - Biel (15.45 Uhr). Davos - Fribourg-Gottéron (15.45).

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der EHC Biel muss rund vier bis sechs Wochen auf Igor Jelovac verzichten. mehr lesen
Zwangspause für Igor Jelovac.
Bern steigt immer weiter ab.
Der SC Bern fällt in der NLA aus den Playoff-Rängen. Beim 2:3 nach ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Matt D'Agostini.
Matt D'Agostini.
44 Tore und insgesamt 92 Skorerpunkte in zwei Seasons  Ambri-Piotta verpflichtet für die kommende Saison vom Playoff-Halbfinalisten Genève-Servette den kanadischen Flügelstürmer und Topskorer Matt D'Agostini (29). 
Hirnerschütterung kann nicht auskuriert werden  Janick Steinmann vom HC Lugano beendet laut mehreren Medienberichten aus gesundheitlichen Gründen seine Karriere im Alter von erst 29 Jahren.  
Janick Steinmann.
Spielmacher und Powerplay-Spezialist  Schweizer Meister SC Bern verpflichtet für die kommenden zwei Saisons den Amerikaner Mark Arcobello. Der 27-jährige Center spielte zuletzt in der Organisation der Toronto Maple Leafs.  
Miro Zryd ist seit zwei Jahren im Emmental aktiv.
Bis Ende Saison 2017/18  Miro Zryd bleibt den Tigers treu.  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Sehr, sehr traurig... Für den Jorian ist eine Redaktion eine Anstalt, die Zenzur immer dann ... Mo, 06.06.16 21:11
  • mcdale aus St. Gallen 106
    Pech aber auch Mit den Freidenkern wollte man unabhängig erscheinen, vergass aber ... Fr, 03.06.16 11:36
  • Pacino aus Brittnau 730
    Gute, unzensierte Plattform . . . . . . es ist echt schade darum. Klar wurden gelegentlich Blogger auch ... Fr, 03.06.16 09:19
  • jorian aus Dulliken 1754
    Kein Mitleid! Die Redaktion hat zugeschaut, wie hier im Forum Menschen als Naz.is ... Fr, 03.06.16 02:59
 

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelbodenstarker Regen16 °C0 / 09 / 55
Aletsch Arenastarker Regen12 °C0 / 012 / 35
Arosawechselhaft, Regenschauer17 °C90 / 1200 / 43
Crans - Montanabewölkt und regnersich17 °C0 / 00 / 27
Davoswechselhaft, Regenschauer20 °C- / -0 / 57
Engelberg - Titlisstarker Regen16 °C0 / 00 / 24
Flims Laax Falerawechselhaft, Regenschauer20 °C0 / 02 / 29
Flumserbergwechselhaft, Regenschauer22 °C0 / 00 / 18
Grindelwald First-Bussalpstarker Regen16 °C0 / 04 / 10
Hoch-Ybrigstarker Regen17 °C0 / 02 / 12
Kanderstegstarker Regen15 °C- / -0 / 5
Klosterswechselhaft, Regenschauer20 °C- / -0 / 57
Lenzerheidebewölkt und regnersich17 °C0 / 00 / 42
Les Diableretswechselhaft, Gewitter20 °C65 / 03 / 34
Meiringen - Haslibergstarker Regen19 °C- / -0 / 13
Saas-Feestarker Regen16 °C0 / 850 / 21
Verbierstarker Regen15 °C0 / 02 / 82
Wildhaus - Toggenburgwechselhaft, Regenschauer18 °C0 / 00 / 17
Zermatt - Matterhornstarker Regen19 °C0 / 14516 / 54
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 19°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 21°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
St. Gallen 18°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Bern 21°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 20°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Genf 18°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Lugano 21°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten