EHC BielEHC KlotenEV ZugGenève-ServetteHC Ambri-PiottaHC DavosHC Fribourg-GottéronHC-LuganoLausanne HCSC BernSC Rapperswil-Jona LakersZSC Lions
«Die Leistungen genügten nicht»
Ambühl gibt sich selbstkritisch
publiziert: Samstag, 26. Mrz 2016 / 23:59 Uhr
Enttäuschte Davoser nach dem Halbfinal-Aus.
Enttäuschte Davoser nach dem Halbfinal-Aus.

Davos gelingt auch im sechsten Anlauf unter Arno Del Curto die erfolgreiche Titelverteidigung nicht. «Die Leistungen genügten nicht», resümierte Captain Andres Ambühl nach dem Ausscheiden gegen Bern.

3 Meldungen im Zusammenhang
Warum der HC Davos gegen den Schlittschuhclub Bern nie sein Rendement erreichte, war für Andres Ambühl nach fünf Spielen und vier Niederlagen schwierig zu ergründen: «Ich weiss es nicht. Es ist schwierig zu sagen, warum wir nie ins Spiel fanden. Sicher ist nur, dass uns in der gesamten Halbfinalserie nur ein gutes Spiel gelang. In den übrigen Partien verschliefen wir jeweils 40 Minuten. Und wenn du zwei Drittel verpennst, kannst du ein Spiel nicht gewinnen.»

Sein letztes Spiel für den HCD bestritt Goalie Leonardo Genoni. Ab nächster Saison hütet Genoni den Kasten des SC Bern. Gerne hätte sich Genoni nochmals mit einem Titel verabschiedet, aber «Bern liess das leider nicht zu». Genoni suchte die Gründe für das Ausscheiden weniger bei der eigenen Mannschaft. Genoni: «Bern war gut! Wir wussten das schon vor dem Spiel. Wir haben gesehen, was sie im Viertelfinal mit Zürich gemacht haben. Wir fanden während der gesamten Serie kein Rezept.»

Arno Del Curto hat das Unheil schon vor dem Spiel kommen sehen. Seine Hoffnung, die Serie noch aus dem Feuer zu reissen, beruhte primär auf der Hoffnung, dass Bern die Kadenz nicht würde halten könne. Diese Hoffnung zerschlug sich im fünften Spiel schon in der Anfangsphase, als Bern mit drei Toren in den ersten zehn Minuten die Weiche auf Sieg stellte. Del Curto: «Wir versuchten uns zu erinnern, wie wir diese Serien früher gewonnen haben. Aber wir schafften es nicht.»

Das Drama von Genf

Derzeit deutet vieles auf einen Final Lugano gegen Bern hin. Denn Lugano führt gegen Servette nicht nur mit 3:2 Siegen, vielmehr muss sich Genf bis am Ostermontagnachmittag von einem Hammerschlag erholen. Die Servettiens führten bis 15 Sekunden vor Schluss der regulären Spielzeit mit 2:1, kassierten dann aber zwei Gegentreffer innerhalb von 97 Sekunden und verloren 2:3 nach Verlängerung. Zum zweiten Mal nacheinander gab Genf ein Heimspiel leichtfertig aus der Hand. «Das ist natürlich extrem enttäuschend», so Servettes Goalie Robert Mayer. «Wir haben die Partie nicht zu Ende gespielt.»

Luganos Matchwinner war nach 82 Sekunden der Overtime der Schwede Tony Martensson: «Wir gewannen, weil wir nie aufgaben. Überhaupt ist das eine Qualität dieser Mannschaft, dass wir immer daran glauben, ein Spiel noch drehen zu können. Nach dem späten Ausgleichstreffer spürten wir, dass wir uns für die Verlängerung im Vorteil befanden. Diesen Vorteil wollten wir unbedingt nützen. Und beim Siegtor gelang uns das optimal.»

Lugano gewann in den Playoffs bislang alle fünf Auswärtsspiele. Gefordert sind ab jetzt aber Heimsiege. «Bern steht als Achter der Qualifikation im Final», so Martensson. «Um Meister zu werden, müssen wir auch die Heimspiele gewinnen. Am Ostermontag wollen wir damit gegen Genf beginnen.»

(arc/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese eishockey.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der SC Bern steht als erstes Team im Playoff-Final. Der Favoritenschreck verwertete in Davos den ersten Matchpuck mit einem ... mehr lesen
Erstmals gelingt dem 8. der Qualifikation der Finaleinzug.
Berner Jubel nach dem 4 zu 2.
Der SC Bern schlägt ein neues Kapitel Playoff-Geschichte auf und zieht als erster Achtklassierter der Qualifikation in einen Final ein. Die Berner gewinnen Spiel 5 des Halbfinals in Davos 4:3. mehr lesen
Das Breakfestival in der Halbfinalserie zwischen Genf und Lugano geht weiter. Nach dem 3:2-Sieg nach Verlängerung führen die ... mehr lesen
Die Luganesi jubeln nach dem 1 zu 0 Führungstreffer.
Jérémy Wick verbuchte in der vergangenen Saison 28 Skorerpunkte.
Jérémy Wick verbuchte in der vergangenen Saison 28 Skorerpunkte.
Vertrag bis 2020 verlängert  Der kanadisch-schweizerische Doppelbürger Jérémy Wick verlängerte seinen noch ein Jahr gültig gewesenen Vertrag mit Genève-Servette vorzeitig um weitere drei Jahre bis 2020. 
Rückkehr in die Schweiz  Rob Schremp kehrt in die Schweiz zurück. Die SCL Tigers nehmen den Center für ein Jahr ...
Rob Schremp spielte einst für den EVZ.
Ratushny will sich auf seinen neuen Trainerjob konzentrieren.
Suhonen übernimmt  Lausannes künftiger Trainer Daniel Ratushny wird seinen noch ein Jahr gültig gewesenen Vertrag als ...  
Titel Forum Teaser
  • tigerkralle aus Winznau 122
    Nomination Gut gewählt Herr Simpson ! Gerber ist Verletzt , währe ein ... Di, 07.01.14 08:03
  • tigerkralle aus Winznau 122
    Gratulation Das ist ja super !!! Jetzt aber weiter so !!Konzentrieren und Kämpfen , ... Mi, 04.12.13 08:26
  • tigerkralle aus Winznau 122
    Olten Ein gutes Spitzenduo !!!Wenigstens haben sie 3:1 gewonnen !!! Aber sie ... Fr, 29.11.13 10:36
  • tigerkralle aus Winznau 122
    Entlassen !! Das muss eine Genugtuung für Hänni gewesen sein !!!!! Sa, 23.11.13 09:25
  • Grischa31 aus Würenlos 1
    So kann man sich irren... Zum Zeitpunkt der Veröffenlichung war die Prognose sicherlich nicht ... Fr, 22.11.13 16:25
  • Riscal aus Steinhausen 1
    Aktuelle Bilder bei Berichten Schade wenn bei aktuellen Berichten uralte Fotos verwendet werden. Was ... Sa, 19.10.13 18:12
  • Mabitron aus Menziken 1
    Super für Berra, trotzdem bitte Vorsicht! Ich befinde mich momentan auf Geschäftsreise in Calgary. Dort hatte ich ... Mo, 08.04.13 21:25
  • Querschleeger aus Rheinfelden 1031
    wie gehabt! "... Nach dem Tor des des 35-jährigen Berners, ..." Fr, 25.01.13 10:17
 

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelbodenstarker Regen16 °C0 / 09 / 55
Aletsch Arenastarker Regen12 °C0 / 012 / 35
Arosawechselhaft, Regenschauer17 °C90 / 1200 / 43
Crans - Montanabewölkt und regnersich17 °C0 / 00 / 27
Davoswechselhaft, Regenschauer20 °C- / -0 / 57
Engelberg - Titlisstarker Regen16 °C0 / 00 / 24
Flims Laax Falerawechselhaft, Regenschauer20 °C0 / 02 / 29
Flumserbergwechselhaft, Regenschauer22 °C0 / 00 / 18
Grindelwald First-Bussalpstarker Regen16 °C0 / 04 / 10
Hoch-Ybrigstarker Regen17 °C0 / 02 / 12
Kanderstegstarker Regen15 °C- / -0 / 5
Klosterswechselhaft, Regenschauer20 °C- / -0 / 57
Lenzerheidebewölkt und regnersich17 °C0 / 00 / 42
Les Diableretswolkig18 °C65 / 01 / 34
Meiringen - Haslibergstarker Regen19 °C- / -0 / 13
Saas-Feestarker Regen16 °C0 / 850 / 21
Verbierstarker Regen15 °C0 / 02 / 82
Wildhaus - Toggenburgwechselhaft, Regenschauer18 °C0 / 00 / 17
Zermatt - Matterhornstarker Regen19 °C0 / 14516 / 54
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 10°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Basel 9°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
St. Gallen 11°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Bern 8°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Luzern 12°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen vereinzelte Gewitter
Genf 9°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 13°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten